Schlickgräser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlickgräser
Glattes Schlickgras (Spartina alterniflora)

Glattes Schlickgras (Spartina alterniflora)

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Chloridoideae
Gattung: Schlickgräser
Wissenschaftlicher Name
Spartina
Schreb.
Salz-Schlickgras (Spartina anglica) im Gezeitenbereich des Wattenmeeres

Die Schlickgräser (Spartina) sind eine Gattung in der Familie der Süßgräser (Poaceae). Der Gattungsname Spartina ist griechischen Ursprungs von spárte = Strick- und bedeutet Strick oder Besengras.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Schlickgräser sind kräftige, mehrjährige Gräser mit langen, schmalen, wechselständigen Blättern und langen verzweigten Rhizomen. Die Pflanzen erreichen eine Wuchshöhe zwischen 0,3 und 2 Metern. Die Ähre ist zusammengesetzt mit wechselständigen, sitzenden Ährchen.

Verbreitung und Standort[Bearbeiten]

Etliche Arten sind nordamerikanisch und südamerikanisch verbreitet. Wenige kommen in Europa (Sp. maritima, Sp. × townsendii, Sp. anglica) und entlang der Westküste Afrikas vor[1]. Die Arten sind Salzpflanzen, die vorwiegend an Meeresküsten, insbesondere Salzwiesen vorkommen.

Arten[Bearbeiten]

Etwa 18 Arten und Hybride werden unterschieden [1][2]:

Nutzung[Bearbeiten]

Mehrere Arten wurden für Watterhöhung und Landgewinnung angebaut. Die Arten, die oft in Salzwiesen dominieren, wurden als Viehfutter verwendet (Beweidung und Heuernte). Manche Arten wurden auch zur Dachbedeckung eingesetzt.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Germplasm Resources Information Network (GRIN), Species records in the GRIN database
  2. NCBI National Taxonomy Browser

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schlickgräser (Spartina) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien