Schloss Gravenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Gravenstein

Schloss Gravenstein (selten auch Grafenstein; dänisch: Gråsten Slot) ist die Sommerresidenz des dänischen Königshauses. Es liegt in Gråsten (deutsch: Gravenstein) in der Nähe von Sønderborg (deutsch: Sonderburg) und der deutschen Grenze.

Das Schloss[Bearbeiten]

Das Schloss wurde ursprünglich in den Jahren 1700-1708 für den Statthalter der königlichen Landesteile in Schleswig und Holstein, welchem der adlige Güterkomplex Seegaard-Gravenstein gehörte, im barocken Stil gebaut. Im Jahre 1757 sind große Teile der Anlage abgebrannt. Im Jahre 1758 erfolgte der Wiederaufbau des Schlosses, bei dem die Fassaden schlichter als zuvor gestaltet wurden. Der komplett weißgetünchte Bau besteht aus drei Gebäudeflügeln, die klammerartig einen Ehrenhof umschließen.

Als sehenswert gelten unter anderem die erhaltene Schlosskapelle von 1699 im Stile des Barock und der im Jahre 1700 angelegte Schlosspark. Die Schlosskapelle befindet sich in einem der Seitenflügel und ist von außen nicht zu erkennen. Der Schlosspark ist heute im Stil eines englischen Gartens angelegt. Königin Ingrid hatte mit ihrem großen Interesse an Blumen und Gärten einen großen Einfluss auf das heutige Aussehen der Gartenanlagen. Im Park gibt es einen Swimmingpool und einen Tennisplatz. Die ganze Anlage liegt an einem See.

Die Kapelle und der Park des Schlosses können von April bis Oktober besichtigt werden, sofern die königliche Familie abwesend ist. Margrethe II. und Familie halten sich üblicherweise zwischen Ende Juli und Anfang August auf Schloss Gravenstein auf. Traditionell reist das Königshaus mit der Yacht Dannebrog an, welche während der Ferienwochen vor dem Sonderburger Schloss festgemacht ist.

Für Gråsten hat dieser Status als Residenzstadt große Bedeutung. Die Bewohner sehen es als Ehre, dass Königin Margrethe die Tradition ihrer Eltern fortführt.

Schloss Gravenstein um 1890
Blick von den Torbauten zum mittleren Pavillon

Besitzerliste[Bearbeiten]

Besitzerliste von Schloss Gravenstein:

  • bis 1559 Gregers von Ahlefeldt
  • 1559 - 1580 Hans von Ahlefeldt
  • 1580 - 1620 Gregers von Ahlefeldt
  • 1620 - 1648 Hans von Ahlefeldt
  • 1648 - 1686 Herzog Filip zu Glücksburg
  • 1662 - 1686 Friedrich von Ahlefeldt
  • 1686 - 1708 Friedrich von Ahlefeldt der Jüngere
  • 1708 - 1725 Carl von Ahlefeldt
  • 1725 - 1754 Herzog Christian August I.
  • 1754 - 1794 Herzog Frederik Christian I.
  • 1794 - 1814 Herzog Frederik Christian II.
  • 1814 - 1852 Herzog Christian August II.
  • 1852 - 1862 Der Dänische Staat
  • 1862 - 1864 Graf Adam Gotlob Moltke Huitfeldt
  • 1864 - 1865 Prinz Christian von Augustenburg
  • 1865 - 1884 Friedrich der Achte
  • 1884 - 1921 Herzog Ernst Günther
  • 1921 - 1935 Der Dänische Staat
  • 1935 - 2000 König Frederik IX. und Königin Ingrid (nur Gebrauchsrecht)
  • seit 2000 Königin Margrethe II. (nur Gebrauchsrecht)

Sonstiges[Bearbeiten]

Hans Christian Andersen hat im Jahre 1845 während eines neuntägigen Aufenthalts auf dem Schloss das Märchen Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern (dänisch "Den lille Pige med Svovlstikkerne") geschrieben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Dänemark

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gråsten Slot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

54.9256944444449.5952777777778Koordinaten: 54° 55′ 32″ N, 9° 35′ 43″ O