Schloss Laach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Laach (Februar 2013)

Schloss Laach ist eine herrschaftliche Villa in Monheim am Rhein im Kreis Mettmann und steht auf dem Grund des Laacher Hofs, dessen Bewirtschaftung schon seit dem 13. Jahrhundert nachgewiesen ist.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Laacher Hof wurde 1886 von Arthur Freiherr von Eppinghoven erworben, der ihn im Jahr 1909 wiederum an den Bürgermeister und Pastor von Dinslaken weiterverkaufte. Von diesem ging der Hof 1910 an Clemens August Engels (1885–1941), der 1911[2][3] (nach anderer Quelle[4] 1910) das Schloss Laach erbauen ließ.[1] Von 1932 bis 1938 war das Schloss im Besitz des Vize-Reichskanzlers Franz von Papen.[2][4]

Das Schloss ging 1940[5] in den Besitz des Rhein-Wupper-Kreises über, der es zunächst als Erholungsheim für Bergarbeiter[2], später als Altenheim nutzte.[1] In den späten 1990er Jahren nutzte die Firma Beisel, eine „Fachagentur für innovative Gesundheitskommunikation“, das Objekt.[1][2] In den 2000er Jahren wurde das Gebäude restauriert und ab 2008[6] zu einem repräsentativen Wohnkomplex mit Eigentumswohnungen umgebaut.[7]

Das Bauwerk ist als Baudenkmal in die Denkmalliste der Stadt Monheim eingetragen.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Das neoklassizistische Bauwerk[3] mit dem rund 54.000 Quadratmeter großen Gelände[3][8] liegt in einem Natur- und Wasserschutzgebiet und wird vom Langenfelder Rundwanderweg, dem „Posthornweg“, berührt.[4] Das Schloss ist von Wald umgeben und liegt östlich des Laacher Sees.[3] Es ist entgegen der damals üblichen Bauweise südwestlich ausgerichtet. Zum See gelegen liegt ein historischer Park.[3]

Die Räume des Schlosses sind teilweise mit prächtigen Stuckdecken ausgestattet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schloss Laach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Alfred Lauer: Bergische Burgen und Schlösser. Freizeitführer mit Wegbeschreibungen und Wandervorschlägen. 1998, ISBN 3-923495-37-4
  2. a b c d Wohnträume nach Gutsherrenart: Gestern wie heute, Zugriff Oktober 2010
  3. a b c d e Helle Schlosswohnung im Grünen zwischen Köln und Düsseldorf Exposé auf immobilienscout24, Zugriff Oktober 2010
  4. a b c Schloss Laach in Rheinische Post (online), Zugriff Oktober 2010
  5. Monheim: Schloss Laach - Der Abschied von der Legende Westdeutsche Zeitung (online) vom 13. April 2005
  6. lo3-duesseldorf.de, Zugriff Oktober 2010
  7. Schloss Laach - Wohnen im sanierten Altbau Westdeutsche Zeitung (online) vom 28. Juni 2006
  8. Stadt präsentiert Wohnprojekt für Schloss Laach Nachricht der Stadt Monheim vom 14. September 2006

51.0830010883336.923124107222246Koordinaten: 51° 4′ 59″ N, 6° 55′ 23″ O