Schloss von Monte Christo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maison Dumas chateau d'If 01.jpg
Schloss von Monte Christo von hinten
Maison Dumas Château de Monte-Cristo 01.jpg
Schloss von Monte Christo von vorne

Das Schloss von Monte Christo wurde nach den Plänen des Architekten Hippolyte Durand von 1844 bis 1847 für Alexandre Dumas in Port-Marly (Yvelines) erbaut. Auf einer kleinen Insel errichtet, sollte es dem Schriftsteller als Arbeitsstätte und als Zuflucht dienen. Der Name orientiert sich an Dumas' Roman Der Graf von Monte Christo. Alexandre Dumas musste das Schloss jedoch im Jahre 1848 verkaufen. Verwahrlost sollte das Schloss in den 1960er Jahren einem Wohnhausprojekt Platz machen. Georges Poisson setzte sich jedoch erfolgreich für den Erhalt des Schlosses ein.

Seit 1975 steht das Schloss unter Denkmalschutz.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schloss von Monte Christo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Schloss von Monte Christo in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch), Zugriff am 2. November 2011.

48.8855562.103333Koordinaten: 48° 53′ 8″ N, 2° 6′ 12″ O