Schmidt-Platte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schmidt-Platte, Strahlrichtung entlang z

Bei der Schmidt-Platte, benannt nach Bernhard Schmidt, handelt es sich um eine Korrekturlinse, die am vorderen Tubusende eines Schmidt-, Schmidt-Cassegrain- oder Schmidt-Newton-Teleskops angebracht ist.

Sie dient zur Kompensation der sphärischen Aberration des sphärischen Hauptspiegels. Dieser ist nötig, weil die Blendenanordnung nach Schmidt, welche zur Vermeidung der Koma, die Objekte abseits der Optischen Achse verzerrt abbildet, eingesetzt wird, nur mit einem solchen funktioniert. Der asphärische Schliff dieser Linse erlaubt die Herstellung nahezu komafreier Optiken bei gleichzeitig großem Gesichtsfeld.