Schmutz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Schmutz (Begriffsklärung) aufgeführt.
Schmutziger PKW

Schmutz bezeichnet etwas Unsauberkeit Verursachendes,[1] Unrat, Kehricht, Dreck.[2] Als Hort von Mikroorganismen ist seine Entfernung für Hygiene und Werkstofferhaltung von Bedeutung. Schmutz haftet durch elektrostatische Kräfte, Adhäsion, mechanische Verankerung (Granulat, Fasern) oder chemische Oberflächenveränderung (Rost, Patina, Grünspan). Schmutz kann auch Niederschläge (Saurer Regen, radioaktive Wolke), sowie Kot (Milbenkot, Vogelkot usw.), Urin, Talg u. a. umfassen. In der menschlichen Wahrnehmung wird Schmutz meist mit Wertlosigkeit und eventuell Ekel verbunden.

Etymologie[Bearbeiten]

Die Herkunft des Wortes ist unsicher. Dem Etymologischen Wörterbuch der deutschen Sprache zufolge passt das seit dem 15. Jahrhundert belegte frühneuhochdeutsche smu(t)z zu einer Gruppe von Bezeichnungen für Feuchtigkeiten, zu denen auch Moder gehört, und kann mit griechisch mydao „ich bin feucht, verderbe von der Nässe, verwese“ verwandt sein.[3] Das Etymologische Wörterbuch des Deutschen führt es mit niederländisch und mittelrheinisch mot „Nebel“ auf eine vermutete indoeuropäische Form *meu-, *mu „feucht, modrig“ zurück.[2] Von Schmutz ist die Berufsbezeichnung Smut für einen Schiffskoch abgeleitet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Duden. Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in 10 Bänden. 3. Aufl. Mannheim 1999, Bd. 8, S. 3403.
  2. a b Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 4. Aufl., München 1999, S. 1226.
  3. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24. Aufl. Berlin/New York 2002, S. 816.