aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Schneebö)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter aufgeführt.

Eine oder auch Böe (zu niederländisch bui und wohl lautmalerischen Ursprungs) ist eine heftige Luftbewegung (Windstoß) von kurzer Dauer. Sie ist oft verbunden mit einer Winddrehung und tritt häufig in Verbindung mit Regen, Graupel, Hagel, als Schnee­böen oder Gewitter (Downburst) auf.

Böen werden unter anderem mit einem Böenschreiber untersucht, der im Gegensatz zum Anemometer nur die augenblickliche Windgeschwindigkeit aufnimmt, nicht aber die Richtung des Windes.

Eine Bö zwingt die Fontäne aus ihrer Symmetrie

Definition[Bearbeiten]

Meteorologisch spricht man von einer Bö, wenn der gemessene 10-Minuten-Mittelwert der Windgeschwindigkeit innerhalb weniger Sekunden (maximal 20, mindestens 3 Sekunden anhaltend) um mindestens 5,0 m/s (10 kn) überschritten wird. Der DWD unterscheidet zusätzlich zwischen Sturmböen, welche ab Windgeschwindigkeiten von 62 km/h (8 Bft) gelten, und Orkanböen, die ab einer Geschwindigkeit von mindestens 103 km/h (11 Bft) auftreten.

Treten die Böen innerhalb eines linienförmig angeordneten Gebietes auf, so nennt man diese Region Böenfront. Manche regelmäßig auftretende Böen tragen eigene Namen, zum Beispiel der Boorga in Alaska. Böen mit vertikaler Strömungsrichtung bezeichnet man als Fallbö. Ein besonderes Wetterphänomen, das auf See zu hohem Wellengang führen und wegen des plötzlich auftretenden Sturms für Segelschiffe verhängnisvoll sein kann, ist die Weiße Bö (engl. white squall).

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Bö – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen