Schneebrille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Schneebrille der Inuit

Eine Schneebrille ist eine Schutzbrille, die in schneebedeckten Gebieten verwendet wurde, um eine als Schneeblindheit bezeichnete Erblindung durch die vom Schnee reflektierten Ultraviolettanteile des Sonnenlichts zu vermeiden. Erreicht wurde dies durch ein Konstruktionsprinzip, welches auf dem physikalischen Begriff der Beugung beruht und dass die verschiedenen Anteile des Lichtspektrums unterschiedlich an einem dünnen Spalt gebeugt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Haberland: Das gaben sie uns. Indianer und Eskimo als Erfinder und Entdecker (= Wegweiser zur Völkerkunde. Bd. 17, ISSN 0511-4225). Selbstverlag Hamburgisches Museum für Völkerkunde, Hamburg 1975, S. 62.