Schnelle Colts für Jeannie Lee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Schnelle Colts für Jeannie Lee
Originaltitel Sfida a Rio Bravo
Produktionsland Spanien, Italien, Frankreich
Originalsprache Italienisch
Erscheinungsjahr 1964
Länge 100 (dt Vers. 85) Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Tulio Demicheli
Drehbuch Tulio Demicheli
Gene Luotto
Natividad Zaro
Produktion Italo Zingarelli
(als Ike Zingarmann)
Musik Angelo Francesco Lavagnino
Kamera Mario Capriotti
Schnitt Roberto Cinquini
Besetzung

Schnelle Colts für Jeannie Lee (Originaltitel: Sfida a Rio Bravo) ist ein Italowestern von Tulio Demicheli aus dem Jahr 1964. Deutschsprachige Erstaufführung war am 6. April 1966.

Handlung[Bearbeiten]

Rio Bravo wird vom skrupellosen Geschäftsmann Zack Williams und einer Bande von Verbrechern tyrannisiert. Ihm gehören alle Minen der Gegend, wenn auch die junge Clementine die von ihrem Vater geerbte ihm überschreibt. Ihre Weigerung, das zu tun, beantwortet er mit Einschüchterungen und Gewalt. Er heuert die Bande des Mexikaners Pancho Bogan an, die die Transporte der MInenerträge überfallen. Clementine muss somit mehr und mehr Kredite aufnehmen. Die Besitzerin de örtlichen Saloons, Jeannie Lee, engagiert einen alten Freund, den Pistolero Laramie. Dieser ist eigentlich der bekannte Schütze Wyatt Earp, der sich nun mit dem Sheriff zusammentut. Der wiederum gibt seine Alkoholliebe zugunsten der Gerechtigkeit und der Unterstützung von Jeannie Lee auf. Mit der Zeit können sie Pancho Bogans Bande eliminieren; zuletzt fällt Pancho, der die Zusammenhänge enthüllt und Williams entlarvt.

Kritiken[Bearbeiten]

„Unterhaltsamer Western… aus der Anfangszeit des Italo-Western.“

Ulrich P. Bruckner: Für ein paar Leichen mehr. München 2006, S. 89/90.

„Demicheli fühlt sich offenbar am wohlsten, wenn er Reiter in weiter Landschaft zeigen kann. Die Einblicke in das Geschäftsleben von Rio Bravo kann er nicht so überzeugend vermitteln.“

Joe Hembus: Das Western-Lexikon. München 1995, S.559

„Nicht eben origineller, aber hinreichend unterhaltsamer Eurowestern.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

„Die Arbeit ist trotz einer ganzen Musterkollektion von Klischees in Form und Inhalt durchaus sympathisch und kann Freunden der Gattung [...] empfohlen werden.“

Evangelischer Filmbeobachter[2]

Hintergrund[Bearbeiten]

Für Hauptdarsteller Guy Madison, der als Protagonist der US-amerikanischen Western-Serie The Adventures of Wild Bill Hickok (Bill Hickok) in den 1950ern bekannt wurde, war es der erste europäische Westernfilm seiner Karriere. Es folgten eine ganze Reihe von Engagements in Italowestern bis in die 1970er hinein.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schnelle Colts für Jeannie Lee im Lexikon des Internationalen Films
  2. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 217/2014