Schnellfahrstrecke Guangzhou–Shenzhen–Hongkong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guangzhou-Shenzhen-Hong Kong Express Rail Link
Strecke der Schnellfahrstrecke Guangzhou–Shenzhen–Hongkong
Streckenlänge: 142 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 50 Hz, 25 kV ~
Höchstgeschwindigkeit: 350 km/h
Vorlage:Zukunft/In 2 JahrenVorlage:Zukunft/In 3 Jahren
Kopfbahnhof – Streckenanfang
Guangzhou Süd
Bahnhof, Station
Qing-Sheng
Bahnhof, Station
Humen
Bahnhof, Station
Guangmingcheng
   
Shenzhen Nord
   
Futian Eröffnung Juli 2014 geplant
   
Grenze Sonderverwaltungszone Hongkong
   
West Kowloon Terminus Eröffnung 2017 geplant

Die Schnellfahrstrecke Guangzhou–Shenzhen–Hongkong, besser bekannt unter Guangzhou–Shenzhen–Hong Kong Express Rail Link, abgekürzt XRL, oder Guangshen'gang XRL, ist das Teilstück Guangzhou-Shenzhen-Hongkong der Schnellfahrstrecke Peking–Hongkong. Es besteht aus der am 26. Dezember 2011[1] eröffneten Strecke Guangzhou Süd–Shenzhen Nord und der voraussichtlich 2017 fertiggestellten Strecke Shenzhen Nord–Kowloon West.Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren[2]

Guangzhou Süd–Shenzhen Nord[Bearbeiten]

Der Betrieb zwischen Guangzhou Süd und Shenzhen Nord wurde am 26. Dezember 2011[1] aufgenommen. Die 102 Kilometer lange Strecke kann mit 350 km/h befahren werden. Es werden Züge der Baureihe CRH3 eingesetzt. Die Fahrt ohne Zwischenhalte dauert 35 Minuten, was der Hälfte der Reisezeit über die alte Strecke von Guangzhou East Railway Station zur Luohu Station in Shenzhen entspricht. Allerdings liegen die Bahnhöfe der alten Strecke näher am Zentrum der Städte im Vergleich zu den neugebauten Bahnhöfen der Hochgeschwindigkeitsstrecke.[3]

Shenzhen Nord–Kowloon West[Bearbeiten]

Im Januar 2010 wurde mit dem Bau des Abschnitts Shenzhen Nord–Kowloon West begonnen, der für 200 km/h ausgelegt und dessen Eröffnung für 2017 geplant ist.Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren[2] Von der Strecke entfallen 14 km auf die Provinz Guangdong und 26 km auf die Sonderwirtschaftszone Hongkong. Die Strecke verläuft in Hongkong ausschließlich in Tunneln, die sowohl im Sprengvortrieb, wie auch mit vier Tunnelbohrmaschinen ausgebrochen werden.

Für den Hochgeschwindigkeitsverkehr wird der Endbahnhof West Kowloon Terminus gebaut, der größte unterirdische Bahnhof der Welt. In ihm wird auch die Grenzabfertigung zwischen dem Chinesischen Festland und der Sonderwirtschaftszone Hongkong stattfinden.[4]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Environmental Impact Assessment Ordinance (Hrsg.): Hong Kong Section of Guangzhou-Shenzhen-Hong Kong Express Rail Link. Project Profile. 2008, S. 16 (Karten des Projekts auf den Seiten 14-16, PDF-Datei; 4,1 MB).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Shenzhen Daily: Guangzhou-Shenzhen High-speed Rail Opens Dec. 26. Life of Guanzhou, 14. Dezember 2011, abgerufen am 27. Dezember 2012.
  2. a b Ada Lee, Ng Kang-chung: Hong Kong to Guangzhou express rail link facing delay of up to 2 years, says MTR. Abgerufen am 20. Mai 2014 (englisch).
  3. China Daily: High-speed rail to link Shenzhen, Guangzhou. Asia One, 26. Dezember 2011, abgerufen am 27. Dezember 2012.
  4. Shenzhen Daily: World’s Largest Underground High-Speed Rail Station. freshome, 2. Mai 2012, abgerufen am 27. Dezember 2012.