Schopfkolibris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schopfkolibris
links Glanzelfe (Lophornis stictolophus)rechts Rotschopfelfe (Lophornis delattrei)

links Glanzelfe (Lophornis stictolophus)
rechts Rotschopfelfe (Lophornis delattrei)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Seglervögel (Apodiformes)
Familie: Kolibris (Trochilidae)
Unterfamilie: Eigentliche Kolibris (Trochilinae)
Gattung: Schopfkolibris
Wissenschaftlicher Name
Lophornis
Lesson, 1829

Die Schopfkolibris (Lophornis) sind eine Vogelgattung aus der Familie der Kolibris (Trochilidae). Die meisten der zehn Arten der Gattung sind durch einen Federschopf oder eine Federhaube gekennzeichnet. Sie kommen in den tropischen Zonen Süd- und Mittelamerikas vor.

Arten[Bearbeiten]

  • Glanzelfe (Lophornis stictolophus)
  • Gouldelfe (Lophornis gouldii)
  • Kurzhaubenelfe (Lophornis brachylopha)
  • Pfauenelfe (Lophornis pavonina)
    Sie ist ebenfalls in Venezuela, Guyana und Nordbrasilien zuhause. Der grüne Vogel hat keine Haube, sondern grünglänzende Scheitelfedern. Die Flügel, die goldgrün sind, haben schwarze "Pfauenaugen".
  • Prachtelfe (Lophornis magnifica)
    Sie ist 8 cm klein. Ihr Verbreitungsgebiet liegt in Mittel- und Südbrasilien. Sie ist mit einer hellroten, spitzen Scheitelhaube und mit dicken, weißen-schwarz gebänderten Wangenfächern versehen. Das Weibchen hat ein weißes Bürzelband.
  • Rotschopfelfe (Lophornis delattrei)
  • Schmetterlingselfe (Lophornis chalybeus)
  • Schmuckelfe (Lophornis ornata)
    Sie lebt im Osten von Venezuela, in Guyana, Suriname, Nordbrasilien und auf Trinidad (Insel). Die rostrote Scheitelhaube ist kurz, der Wangenfächer aber lang und spitz, von rostroter Farbe mit schwarzen Punkten.
  • Schwarzschopfelfe (Lophornis helenae)
  • Weißschopfelfe (Lophornis adorabilis)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schopfkolibris (Lophornis) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien