Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr
— SFJg/StDstBw —
SFJg-StDstBw.jpg
internes Verbandsabzeichen
Aufstellung 1955
Land Flag of Germany.svg Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr
Organisationsbereich Bundeswehr Logo Streitkraeftebasis with lettering.svg Streitkräftebasis
Unterstellung Wappen KdoFJgBw.jpg Kommando Feldjäger der Bundeswehr
Standort Hannover
Kommandeur
Kommandeur Oberst Eckart Keller

Die Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr (SFJg/StDstBw) ist eine Ausbildungseinrichtung der Streitkräfte und befindet sich in Hannover in der Emmich-Cambrai-Kaserne. Sie bildet seit 1. Juli 2009 im Rahmen der zentralen streitkräftegemeinsame Stabsdienstausbildung Soldaten aus, die in Stabsfunktionen eingesetzt sind oder eingesetzt werden sollen. Darunter fallen beispielsweise die Lehrgänge „Personalstabsoffizier/Personaloffizier der Streitkräfte“, „Kompaniefeldwebel der Streitkräfte“, „Personalunteroffizier der Streitkräfte“, „Stabsdienstsoldat der Streitkräfte“ und andere. Außerdem werden an dieser Ausbildungseinrichtung die Feldjäger (Militärpolizei) der Bundeswehr ausgebildet.

Emmich-Cambrai Kaserne, Hannover

Zur Durchführung ihres Lehrauftrags verfügt die Schule über zwei Lehrgruppen. In der Lehrgruppe A werden Laufbahnlehrgänge, Verwendungs- und Weiterbildungslehrgänge für Offiziere und Unteroffiziere der Feldjägertruppe durchgeführt. In der Lehrgruppe B werden Fach- und Verwendungslehrgänge für Soldaten aller Dienstgradgruppen der Streitkräftebasis, des Heeres und des Zentralen Sanitätsdienstes angeboten. Ferner werden Lehrgänge auf dem Gebiet Alarmierung und Mobilmachung angeboten und Offizieranwärtern des Militärfachlichen Dienstes zum Stabsmanager ausgebildet.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Ehemaliges Verbandsabzeichen der Schule bis 2002
Generaloberst-Beck-Kaserne in Sonthofen. Sitz der Schule bis Juli 2009

Bis zur Zuordnung der Institution zur Streitkräftebasis im Jahr 2002 unterstand die damalige Schule für Feldjäger und Stabsdienst dem ehemaligen Heeresamt, anschließend dem Streitkräfteamt und seit dem 20. Februar 2013 dem Kommando Feldjäger der Bundeswehr. Von 1975 bis 1982 verfügte sie über eine dritte Lehrgruppe, in der Fachlehrgänge Betriebswirtschaft durchgeführt wurden. Von 1976 bis zu deren Ausgliederung als Fachschule des Heeres für Wirtschaft führte die Schule die Zusatzbezeichnung Schule für Feldjäger und Stabsdienst/Fachakademie für Wirtschaft im Heer (SFJg/StDst/FakWiH).[2]

Bis zu dem Umzug war die Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr in Sonthofen in der Generaloberst Beck-Kaserne untergebracht.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ausbildung im Allgäu - Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr, 30. September 2003.
  2. Chronik "Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr" von 1955 bis 2003, 3. Oktober 2003.

52.4235759.738451Koordinaten: 52° 25′ 25″ N, 9° 44′ 18″ O