Schulsystem im Vereinigten Königreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Schulsystem im Vereinigten Königreich beschreibt die vier verschiedenen, im Vereinigten Königreich existierenden Schulsysteme. So findet man in Schottland, Wales, Nordirland und England jeweils eigenständige Schulsysteme, die ähnlich sind, deren Inhalte und Strukturen aber durch lokale Behörden bestimmt werden. Prinzipiell sind die Systeme in Wales, Nordirland und England meist auf Spezialwissen, das System in Schottland aber auf Allgemeinwissen ausgerichtet.

Im Vereinigten Königreich besuchen die meisten Schüler, welche die Primary school (vergleichbar der deutschen Grundschule) abgeschlossen haben, die sogenannte Comprehensive School (vergleichbar der deutschen Gesamtschule). Man kann sich jedoch auch zwischen Grammar School und den Independent Schools, bzw. Public Schools (im Deutschen vergleichbar mit einer Privatschule), entscheiden.

In Amerika lautet die Bezeichnung private und in England public school. Dies hat seinen Ursprung darin, dass früher Schulen sehr teuer waren und sich das arme Volk keine Schulbildung leisten konnte. Daher durften nur die Adligen und Reichen ihre Kinder auf die Schule schicken, die sogenannten „publizierten“ Menschen. Das Eton College, das 1440 gegründet wurde, gilt als älteste Public School. Damals durften erstmals Schüler aus allen Teilen Englands diese Schule besuchen und nicht, wie bis dahin üblich, nur aus der umliegenden Nachbarschaft[1]. Daher stammt der Name „Public“ School.

Comprehensive School[Bearbeiten]

In der Comprehensive School können die Schüler je nach Talent und Interessen den eigenen Weg entscheiden.

Jeder Schüler entscheidet am Ende der neunten Klasse, welche Prüfungen (General Certificate of Secondary Education (GCSE)) er am Ende der 11. Klasse im Alter von etwa 16 Jahren antreten möchte. Englisch, Mathematik und Naturwissenschaft sind allerdings Pflichtfächer. Diese Prüfungen werden in acht bis elf einzelnen Fächern abgelegt, wobei sich der Stoff an der zehnten und elften Klasse orientiert und die Vorbereitungen bereits ab der zehnten Klasse beginnen. Dieser Abschluss entspricht in etwa dem deutschen Realschulabschluss oder der Mittleren Reife. Danach kann entschieden werden, ob man eine freiwillige weiterführende Schule besucht, eine Ausbildung beginnt oder an der Comprehensive School weitere zwei Jahre bleibt und die sogenannten A-Levels (vergleichbar dem deutschen Abitur, beziehungsweise der Matura) in normalerweise drei bis vier Fächern freier Wahl macht.

Abschnitte und Schularten[Bearbeiten]

Das Schulsystem ist in die folgenden Abschnitte und Schularten gegliedert:

  • Primary School (Infant School) (Grundschule) für Schüler der Altersgruppen 4 – 7
  • Primary School (Junior School) (Grundschule) für Schüler der Altersgruppen 7 – 11
  • Secondary School oder High School (bzw. die Comprehensive School) (Gesamtschule) für Schüler der Altersgruppen 11 – 16

Im Verlauf dieser Ausbildung werden vier offizielle Prüfungen abgelegt (Key Stage National Curriculum Tests), die Vierte ist die sog. General Certificate of Secondary Education (GCSE). Benotet wird von A* (beste Note) bis G, bzw. U (unbewertbar).

  • Sixth Form (Oberstufe bzw Gymnasiale Oberstufe) für Schüler der Altersgruppen 16 – 18
    • (wenn die Prüfung nicht bestanden wird, gibt es eine „Ehrenrunde“)
    • Man macht seine A-Levels (Abitur) in drei bis fünf Fächern eigener Wahl. A-Levels bestehen aus 6 Modulen. 4 AS-Module nach dem ersten Jahr und 3 A2-Module am Ende der Sixth Form. Sixth Forms sind oft ein Teil einer Secondary School. (GCE)
  • College für Schüler der Altersgruppe 16 – 18
    • Hier kann man A-Levels ablegen, aber auch den schulischen Teil einer beruflichen Ausbildung absolvieren, zum Beispiel Friseur/Friseurin.
  • Universität
    • Der erste Abschluss (first degree) oder Bachelor wird normalerweise nach drei Jahren erreicht.
    • Ein Master-Abschluss wird normalerweise nach einem bis drei Jahren erreicht.
    • Für die Promotion (PhD) sind meist weitere drei Jahre Studium erforderlich.

Schulsystem in Schottland[Bearbeiten]

Das schottische Schuljahr beginnt immer im August und endet Ende Juni. Das Schuljahr gliedert sich in drei Teile, die als Terms bezeichnet werden. So dauerte der erste Term im Schuljahr 2005/06 vom 18. August bis zum 23. Dezember, der zweite Term vom 9. Januar 2006 bis zum 31. März 2006 und der letzte Term vom 18. April bis zum 29. Juni 2006.

Pre-school Education[Bearbeiten]

Die Drei- und Vierjährigen durchlaufen eine kostenlose, sogenannte Pre-school Education (Vorschulerziehung). Die Arbeit hier ist eine Zusammenarbeit der lokalen Behörden mit Freiwilligen und Privatleuten. Die Woche umfasst fünf Schultage und jeder Schultag dauert zweieinhalb Stunden. Hierbei unterscheidet sich die Dauer je nach lokaler Behörde. An den Ein- und Ausgängen werden sogar Windeln verteilt.

Primary Schools[Bearbeiten]

Vergleichbar mit der Grundschule sind hier Schüler im Alter zwischen 5 und 12 Jahren. Die erste Klasse wird als Primary 1 (p1) bezeichnet und die Zählweise wird dementsprechend fortgesetzt.

Secondary Schools[Bearbeiten]

Das schottische Schulsystem ist ein Gesamtschulsystem. Bis in die Siebziger Jahre gab es in Schottland drei weiterführende Schulen: Die Grammar School, die Secondary Modern School, und die Technical School. Um eine Chancengleichheit zu erreichen, wurde dieses System zu Gunsten einer Gesamtschule, der Comprehensive School, abgeschafft.

Der Unterricht beginnt um 09:00 Uhr und endet um 15:30 Uhr. Die Schulen sind mit Kantinen oder Schulmensen ausgestattet. Hier werden die Schüler mit Mittagessen (Lunch) versorgt. Die Schulstunden dauern 50 oder 55 Minuten. Die erste Klasse an einer Secondary School wird als S1 (Secondary 1) bezeichnet. Auch hier wird die Zählweise dementsprechend fortgesetzt, also die Bezeichnung der letzten möglichen Klasse S6. Alle Schüler sind verpflichtet, Schuluniform zu tragen. Diese Uniformen bestehen aus Hemd, Krawatte, einer Stoffhose und einer Jacke oder einem Pullover. Die Farben der Krawatte und der restlichen Kleidung werden durch die Schule bestimmt, damit alle Schüler gleich gekleidet zum Unterricht erscheinen.

Nach elf Schuljahren kann man sich entscheiden, ob man die Schule mit dem General Certificate of Secondary Education (GCSE) verlässt und eine Ausbildung beginnt. Die Alternative besteht darin, noch zwei weitere Jahre in der Schule zu verbringen, um das General Certification of Advanced Education (GCE A-Level) zu absolvieren und dadurch die Hochschulzugangsberechtigung zu erlangen.

Das Fächerangebot in einer Secondary School umfasst:

  • Modern Languages – Auswahl einer Fremdsprache. Zur Auswahl stehen Deutsch, Französisch, Spanisch oder Italienisch. An einigen Schulen wird auch Gälisch als eine solche „Fremdsprache“ angeboten.
  • History – Geschichte
  • Technical Education
  • Information Technology
  • Physical Education (P.E.) – Sport
  • Social Education
  • Science
  • Art
  • Geography
  • Mathematics (Maths)
  • English
  • Modern Studies – Vergleichbar mit Gemeinschaftskunde oder Politikunterricht
  • Home Economics – Hauswirtschaftsunterricht
  • Religious Education (R.E.)
  • Music
  • Drama
  • Economics
  • Business
  • Media


In den ersten beiden Jahren sind dies alles Pflichtfächer. Im dritten und vierten Jahr besteht die Möglichkeit der Wahlfächer, wobei Mathematik, Englisch und Naturwissenschaft verpflichtend bleiben.

Denominational Schools[Bearbeiten]

Diese Schulen sind römisch-katholische Schulen.

Independent Schools[Bearbeiten]

Privatschule, zu ihnen gehören Private Schools und Public Schools. Diese Schulen verlangen Schulgebühren und sind nicht an den nationalen Lehrplan gebunden. Sie sind aber verpflichtet, die gleichen Prüfungen abzunehmen wie staatliche Schulen.

Gaelic Medium Schools[Bearbeiten]

Gaelic, zu deutsch Gälisch, ist die alte keltische Sprache Schottlands. Diese wird zusammen mit Englisch an rund 60 primary schools verwendet. Arbeitsaufträge und andere Fächer werden dort in Gälisch unterrichtet. Gleichzeitig gilt es auch als eigenständiges Unterrichtsfach. In den daran anschließenden secondary schools erfolgt der Unterricht auf die gleiche Weise. Hier gibt es verschiedene Kurse, in die die Schüler ihren Fähigkeiten entsprechend eingeteilt werden. Zumeist wird Gälisch in Schulen der Highlands unterrichtet. Aber auch an verschiedenen Schulen im Central Belt oder der Midlands ist Gälisch im Lehrplan zu finden.

Wiederholen einer Klassenstufe[Bearbeiten]

Das Wiederholen einer Klassenstufe ist im Vereinigten Königreich nicht möglich. Die belegten Kurse werden entweder mit „bestanden“ oder „nicht bestanden“ zensiert und im Zeugnis dokumentiert. Konsequenzen können hierbei sein, dass im nächsten Jahr ein Kurs, der auf einen nicht bestandenen Kurs aufbaut, nicht belegt werden kann.

Schulferien[Bearbeiten]

Die Ferien werden in der Regel von den Schulen nicht selbst festgelegt. Public Schools verfügen über längere Ferienzeiten als die State Schools, die staatlichen Schulen. Im Herbst gibt es den Autumn Half Term in der Mitte des Autumn Terms, dann folgen um Weihnachten und Neujahr die Christmas Holidays, etwa im Februar ist der Spring Half Term (Spring Term), um Ostern die Easter Holidays, denen im Mai der Summer Half Term (Summer Term) folgen. Je nach Schule beginnen dann Anfang oder Mitte Juli die Summer Holidays, die etwa sechs Wochen dauern.

Zitate[Bearbeiten]

  • Das Englische Schulsystem ist eines der besten der Welt, wenn man es überlebt! (Peter Ustinov)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nach British Council Germany - FAQ

Weblinks[Bearbeiten]