Schulzendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Gemeinde Schulzendorf südlich von Berlin. Für weitere Orte gleichen Namens siehe: Schulzendorf (Begriffsklärung).
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Schulzendorf
Schulzendorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schulzendorf hervorgehoben
52.34777777777813.59583333333343Koordinaten: 52° 21′ N, 13° 36′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Dahme-Spreewald
Höhe: 43 m ü. NHN
Fläche: 9,08 km²
Einwohner: 7560 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 833 Einwohner je km²
Postleitzahl: 15732
Vorwahl: 033762
Kfz-Kennzeichen: LDS
Gemeindeschlüssel: 12 0 61 444
Gemeindegliederung: 4 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Richard-Israel-Straße 1
15732 Schulzendorf
Webpräsenz: www.schulzendorf.de
Bürgermeister: Markus Mücke (parteilos)
Lage der Gemeinde Schulzendorf im Landkreis Dahme-Spreewald
Alt Zauche-Wußwerk Bersteland Bestensee Byhleguhre-Byhlen Drahnsdorf Eichwalde Golßen Groß Köris Halbe Heideblick Heidesee Jamlitz Kasel-Golzig Königs Wusterhausen Krausnick-Groß Wasserburg Lieberose Lübben Luckau Märkisch Buchholz Märkische Heide Mittenwalde Münchehofe Neu Zauche Rietzneuendorf-Staakow Schlepzig Schönefeld Schönwald Schulzendorf Schwerin Schwielochsee Spreewaldheide Steinreich Straupitz Teupitz Unterspreewald Wildau Zeuthen BrandenburgKarte
Über dieses Bild
Lage nahe der Stadtgrenze Berlins
Schloss Schulzendorf
Rathaus Schulzendorf

Schulzendorf ist eine Gemeinde im brandenburgischen Landkreis Dahme-Spreewald am Stadtrand von Berlin.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Schulzendorf liegt am südöstlichen Stadtrand Berlins. Nordöstlich liegen Eichwalde und Berlin-Schmöckwitz, im Westen die Gemeinde Schönefeld (Ortsteil Waltersdorf) und südöstlich Zeuthen. Westlich von Schulzendorf liegt die Großbaustelle für den neuen Flughafen Berlin Brandenburg.

Schulzendorf besteht aus vier unterschiedlichen Siedlungskörpern:

  • Dem alten Dorfkern Alt-Schulzendorf, an dem jedoch keine weitere Siedlungsentwicklung stattfand und der deshalb eine gut erhaltene, von – inzwischen geschützten – Freiflächen umgebene märkische Dorfanlage darstellt,
  • der Siedlung Eichberg im Norden, die nahtlos in die Nachbargemeinde Eichwalde übergeht,
  • der Siedlung Schulzendorf-Mitte zwischen Ernst-Thälmann-Straße und Ebbegraben, und
  • der Siedlung Neu-Schulzendorf im Südosten, die ohne erkennbare Grenze in die Bebauung der Gemeinde Zeuthen übergeht.

Es gibt keinen gewachsenen oder künstlich geschaffenen Ortskern. Die Gemeindeverwaltung hat ihren Sitz seit 2009 im neuen Rathaus im Ortszentrum.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Die beiden folgenden Grafiken zeigen, wie sich die Bevölkerung von Schulzendorf in seinen heutigen Grenzen entwickelt hat und voraussichtlich entwickeln wird. Nach dem Ersten Weltkrieg kam es zu einem drastischen Anstieg der Bevölkerung im Gebiet des heutigen Schulzendorf. Während der DDR-Zeit fiel die Einwohnerzahl kontinuierlich. Seit der Wende führt die Berlin-Nähe zu einem Wiederanstieg der Bevölkerung. Für die Zukunft bis 2030 sagen die Statistiker des Landesamtes eine weitere Zunahme voraus, während die Prognose der Bertelsmann-Stiftung von einer Stagnation ausgeht[2].

Jahr Einwohner
1875 253
1890 265
1925 761
1933 4102
1939 7508
1946 7738
1950 8052
1964 7285
1971 7303
1981 6573
Jahr Einwohner
1985 6264
1989 5958
1990 5810
1991 5703
1992 5771
1993 5777
1994 5877
1995 5850
1996 5824
1997 6090
Jahr Einwohner
1998 6467
1999 6810
2000 7004
2001 7073
2002 7117
2003 7285
2004 7409
2005 7499
2006 7549
2007 7564
Jahr Einwohner
2008 7617
2009 7662
2010 7706
2011 7575
2012 7560

Quellen: Die detaillierten Quellen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg und des brandenburgischen Landesamtes für Bauen und Verkehr sowie der Bertelsmann-Stiftung finden sich unter Population Projection Brandenburg in den Wikimedia Commons

Politik[Bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Die Gemeindevertretung besteht aus 18 Gemeindevertretern sowie dem hauptamtlichen Bürgermeister.

(Stand: Kommunalwahl am 28. September 2008)

Bürgermeister[Bearbeiten]

Von 1994 bis 2010 war Dr. Herbert Burmeister von der Linkspartei Bürgermeister der Gemeinde. Seit dem 26. Januar 2010 ist Markus Mücke mit rund 70 % der Wählerstimmen in der Stichwahl gegen Frank Welskop Schulzendorfs Bürgermeister.

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen wurde am 12. Oktober 1995 genehmigt.

Blasonierung: „Unter grünem Schildhaupt, belegt mit einem silbernen Schulzenstab, ein grüner Malvenzweig mit vier (3:1) roten Blüten.“[3]

Die Gemeinde Schulzendorf wählte für ihr Wappen mit dem Schulzenstab ein redendes Symbol, das im Sinne des heraldischen Pars-pro-toto-Prinzips auf den Ortsnamen Bezug nimmt. Die stilisierte Malvenpflanze steht mit ihren vier Blüten für die gewachsene Struktur des Ortes mit vier Siedlungsteilen. Das Altdorf wurde durch die Anordnung der Blüten symbolisch als Ausgangspunkt dieser Entwicklung dargestellt. Die Malvenblüten versinnbildlichen den Charakter der Gemeinde als Gartenstadt vor den Toren Berlins. Die Malve (Malva sylvestris), eine bis zu 120 Zentimeter hohe ausdauernde Staude, kommt sowohl im Garten als auch in freier Flur vor und symbolisiert damit zusätzlich die Einbettung der Gemeinde in die märkische Landschaft.

Flagge[Bearbeiten]

Die Flagge der Gemeinde zeigt Streifen in den Farben Grün–Weiß mit Wappen. Das Wappen ist unmittelbar in der Mitte der Flagge aufgelegt.

Partnergemeinden[Bearbeiten]

Der Prager Stadtteil Vinoř (im 19. Bezirk) liegt an der nordöstlichen Stadtgrenze der tschechischen Hauptstadt und hat etwa 3000 Einwohner. Er ist seit 2007 Partnergemeinde von Schulzendorf. 2009 wurde eine weitere Partnerschaft mit der polnischen Kleinstadt Kargowa begründet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der alten Dorflage Schulzendorf befindet sich das Schloss Schulzendorf, ein ehemaliges Gutshaus sowie die Gutskirche. Bis 1846 hatte das Adelsgeschlecht von Pfuel die Herrschaft über Schulzendorf für mehr als 400 Jahre.[4] Vor dem ehemaligen Rathaus in der Otto-Krien-Straße steht ein Gedenkstein von 1982 zu Ehren der Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Gedenkstein wurde 2012 umgesetzt und restauriert steht jetzt vor der Sport- und Mehrzweckhalle Schulzendorf in der Walther-Rathenau-Str.

In den Listen der Baudenkmale in Schulzendorf und der Bodendenkmale in Schulzendorf sind die jeweiligen Kulturdenkmale aufgeführt.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Durch die Bundesautobahn 113 (Berlin–Dresden), die in wenigen Kilometern Entfernung westlich von Schulzendorf verläuft, besitzt der Ort eine überregionale Verkehrsanbindung. Die nächste Anschlussstelle liegt in Waltersdorf. Die Ernst-Thälmann-Straße, die Miersdorfer Straße und die Dorfstraße /Waltersdorfer Chaussee sind als Kreisstraßen ausgewiesen, die Dahlwitzer Straße an der südlichen Gemeindegrenze ist Teil der brandenburgischen Landesstraße 402.

Der nächstgelegene Anschluss an den Schienenverkehr ist der S-Bahnhof in Eichwalde, der auch die Schulzendorfer Siedlung Eichberg erschließt.

Bildung[Bearbeiten]

Es gibt eine Grundschule im Ort. Die nächsten Gymnasien befinden sich in Eichwalde, Wildau und in Königs Wusterhausen. In Zeuthen gibt es eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weitere Persönlichkeiten, die mit der Stadt in Verbindung stehen[Bearbeiten]

Die Künstlerin Elisabeth Jeske (1921–2002) wurde vor allem durch ihre Restaurierungsarbeiten an den Wandbildern im Berliner Dom bekannt. Für diese Arbeit wurde sie 1996 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.[6] Anlässlich der 625-Jahr-Feier von Schulzendorf wurde sie 2000 zur ersten Ehrenbürgerin des Ortes ernannt.[7]

Die in Schulzendorf aufgewachsenen Musiker Olaf Kretschmann (* 1969) und Marco Birkner (* 1969) gründeten 1987 dort mit der Electric Beat Crew die erste und einzige englischsprachige Hip-Hop-Gruppe der DDR.[8]

In Schulzendorf lebte bis 1946 der Berliner "Theatermann" und Schriftsteller Alfred Mühr (1903-1981) verst. in Zusmarshausen. In der Otto-Krien-Straße 2 lebten und arbeiteten in der Galerie ABSEITS der Dipl. Designer Manfred MÜller und die Schriftstellerin Christine Müller, die mit ihrem Buch "Männerprotokolle"/"James Dean lernt kochen" bundesweit bekannt wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2012 (XLS-Datei; 83 KB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Aufstellung der Quellen unter Population Projection Brandenburg at Wikimedia Commons
  3. Wappenangaben auf dem Dienstleistungsportal der Landesverwaltung des Landes Brandenburg
  4. http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1037071/
  5. http://www.pfarrsprengel-haselberg.ekbo.de/1063573/
  6. Steinchen, Fuge, Steinchen – Artikel in der Welt vom 30. März 2000
  7. Ehrenbürgerin Schulzendorfs, Elisabeth Jeske bei schulzendorf.de, abgerufen am 8. Mai 2011
  8. Ganz junge Pioniere: Hip-Hop in der DDR bei tagesspiegel.de, abgerufen am 8. Mai 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schulzendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien