Schuppenblatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schuppenblätter an der Knospe eines Birnbaums
Schuppenblätter am Blütenstängel vom Huflattich

Ein Schuppenblatt ist ein Blatt mit reduzierter Blattspreite, das hauptsächlich vom Unterblatt gebildet wird. Es kann trocken, häutig oder ledrig sein, manchmal aber auch grün.

Schuppenblätter schützen als Knospenschuppen die in der Knospe angelegten Blätter und Blüten vor dem Vertrocknen im Winter. Bei manchen Arten sind sie zusätzlich mit einer klebrigen Wachsschicht bedeckt.

Grüne Schuppenblätter finden sich beispielsweise an den Blütenstängeln vom Huflattich. Auch bei Pflanzen trockener Lebensräume kommen Schuppenblätter vor, zum Beispiel beim Saxaul.

Literatur[Bearbeiten]

  • Eckehart J. Jäger: Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband. Spektrum, Heidelberg 2011, ISBN 978-3-8274-1606-3, S. 893.
  • Peter Sitte, Hubert Ziegler, Friedrich Ehrendorfer, Andreas Bresinsky: Strasburger, Lehrbuch der Botanik. Gustav Fischer, Stuttgart, Jena, New York 1991, ISBN 3-437-20447-5, S. 214-215.