Schuppengroppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schuppengroppe
Systematik
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Cottoidei
Teilordnung: Groppenverwandte (Cottales)
Familie: Normanichthyidae
Gattung: Normanichthys
Art: Schuppengroppe
Wissenschaftlicher Name der Familie
Normanichthyidae
Clark, 1937
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Normanichthys
Clark, 1937
Wissenschaftlicher Name der Art
Normanichthys crockeri
Clark, 1937

Die Schuppengroppe (Normanichthys crockeri) ist ein kleiner Meeresfisch, der endemisch an der Küste des südöstlichen Pazifik von der peruanischen Insel Chimbote bis zur chilenischen Insel Mocha in Tiefen von 37 bis 200 Metern vorkommt. Ihren wissenschaftlichen Namen erhielt sie zu Ehren des britischen Ichthyologen John Roxburgh Norman. In Peru nennt man die Schuppengroppe „Camotillo“, in Chile „Bacaladillo“.

Merkmale[Bearbeiten]

Schuppengroppen werden elf Zentimeter lang. Ihr Körper ist von Ctenoidschuppen bedeckt, der Kopf ungepanzert. Sie haben zwei fast gleich geformte und gleich große Rückenflossen. Ihre Bauchflossen werden von einem Hart- und fünf Weichstrahlen gestützt. Schuppengroppen haben keine Rippen.

Systematik[Bearbeiten]

Die systematische Position der Schuppengroppe ist unsicher. Sie wurde in eine eigene, damit monotypische Familie gestellt. Nelson stellt sie in eine eigene Unterordnung (Normanichthyoidei) innerhalb der Drachenkopfartigen (Scorpaeniformes), bei Wiley & Johnson steht sie innerhalb der Groppenüberfamilie Cottoidea.

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. Wiley, New York 2006, ISBN 0-471-25031-7.
  • E. O. Wiley & G. David Johnson: in A teleost classification based on monophyletic groups. in Joseph S. Nelson, Hans-Peter Schultze & Mark V. H. Wilson: Origin and Phylogenetic Interrelationships of Teleosts. 2010, Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München, ISBN 978-3-89937-107-9

Weblinks[Bearbeiten]