Schwägalp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwägalp
Schwägalp

Schwägalp

Himmelsrichtung Nordwest Südwest
Passhöhe 1'278 m ü. M.
Kanton Appenzell Ausserrhoden St. Gallen
Talorte Urnäsch Neu St. Johann
Ausbau Passstrasse
Erbaut 1935
Gebirge Alpstein
Profil
Ø-Steigung 4,4 % (452 m / 10,3 km) 4,9 % (519 m / 10,5 km)
Max. Steigung 12 % 12 %
Karte (Appenzell Ausserrhoden)
Schwägalp (Appenzell Ausserrhoden)
Schwägalp
Koordinaten 741512 / 23556647.2558333333339.30833333333331278Koordinaten: 47° 15′ 21″ N, 9° 18′ 30″ O; CH1903: 741512 / 235566

k

Der Schwägalppass (1'278 m ü. M.) liegt in der Ostschweiz zwischen Nesslau-Neu St. Johann im Obertoggenburg im Kanton St. Gallen und Urnäsch im Kanton Appenzell Ausserrhoden. Der eigentliche Scheitelpunkt mit 1'300 m befindet sich etwas südwestlicher auf dem Gebiet der Gemeinde Nesslau. Der Pass wird von zwei ungleich hohen Bergen gesäumt: im Osten der Säntis, im Westen die Hochalp (1'530 m).

Die namengebende Schwägalp (1'360 m ü. M.) erreicht man über eine Abzweigung von der Schwägalp-Passhöhe aus. Die Schwägalp liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Hundwil (AR) am Nordwesthang des Säntis (2'502 m ü. M.) und ist Ausgangspunkt der Luftseilbahn Schwägalp–Säntis (LSS).

Die erste Luftseilbahn wurde 1935 erstellt, nachdem mehrere Projekte gescheitert waren, den Säntis von den Wasserauen oder Unterwasser SG aus mit einer Säntis-Bahn zu erreichen. Die 21 Kilometer lange Passstrasse von Urnäsch her wurde zur selben Zeit gebaut, um die Touristen bequem zur Bahn bringen zu können.

Durch den Säntis-Tourismus ist die Schwägalp geprägt von vielen Autoparkplätzen und Tourismus-Einrichtungen. Die Schwägalp selbst ist – abgesehen von den Luftseilbahnbenützern und Wanderern – vor allem für Mountain Biker und Motorradfahrer ein beliebtes Ausflugsziel und Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren im Alpstein.

Im Dialekt heißt die Alp ['ʃwɛgalp], mittelalterliche Belege schreiben Sweigalpe (ca. 1280) ~ Swaigalb (ca. 1335).[1] Der Name ist von einem veralteten Wort "Schweige" mit der Bedeutung "Viehweide" abgeleitet, wobei die Ersetzung von -ei- durch -ä- ein Merkmal des lokalen Appenzeller Dialekts ist.

Panoramabild der Schwägalp

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schwägalp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. S. Sonderegger: Die Orts- und Flurnamen des Landes Appenzell, Bd. I: 252, Frauenfeld 1958