Schwad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt Schwad in der Fernerkundung. Für zusammengerechtes (geschwadetes) Mähgut siehe Schwade.
Schwad eines Satelliten.

Mit Schwad (englisch swath) wird in der Fernerkundung der Aufnahmestreifen eines Satelliten bezeichnet.

Die Schwadbreite (englisch swath width) wird auf der Erdoberfläche senkrecht zur Flugbahn in Kilometern gemessen. Sie ist u. a. abhängig von der Flughöhe sowie der geometrischen Auflösung und Größe der Scannereinheit.

Sehr hochauflösende Satelliten haben typischerweise eine Schwadbreite von 10 bis 20 km, geostationäre Satelliten decken meist fast eine gesamte Erdhalbkugel ab.

Die Schwadbreite steht in engem Zusammenhang mit der Wiederholrate: je schmaler der Schwad, desto geringer ist in der Regel auch die Wiederholrate.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]