Schwanzflossen-Messeraale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwanzflossen-Messeraale
Tapir-Messeraal (Sternarchorhynchus oxyrhynchus)

Tapir-Messeraal (Sternarchorhynchus oxyrhynchus)

Systematik
Überkohorte: Clupeocephala
Kohorte: Otomorpha
Unterkohorte: Ostariophysi
Otophysa
Ordnung: Neuwelt-Messerfische (Gymnotiformes)
Familie: Schwanzflossen-Messeraale
Wissenschaftlicher Name
Apteronotidae
Jordan, 1923

Die Schwanzflossen-Messeraale (Apteronotidae) sind eine Familie der Neuwelt-Messerfische (Gymnotiformes). Die Fische leben im nördlichen und zentralen Südamerika vom Río de la Plata bis zum Río Tuira in Panama. Verbreitungsschwerpunkt die größte Artenvielfalt liegen im Amazonasbecken.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Körper der Schwanzflossen-Messeraale ist aalartig langgestreckt und seitlich zusammengedrückt. Wie bei allen Messerfischen ist die Afterflosse lang ausgezogen und zum Hauptantriebsorgan geworden. Bauchflossen fehlen, eine kleine, nicht mit der Afterflosse verbundene Schwanzflosse ist aber im Unterschied zu allen anderen Neuwelt-Messerfischen vorhanden. Auf dem Rücken befindet sich eine kleine, fadenförmige Fettflosse, die in eine Hautrinne verborgen werden kann. Bei einigen Arten ist die Schnauze rüsselartig verlängert. Die Augen sind klein, ihr Durchmesser ist kleiner als der Abstand zwischen den Nasenöffnungen. Schwanzflossen-Messeraale werden 16 Zentimeter bis 1,30 Meter lang. Alle Schwanzflossen-Messeraale können mit umgewandelten Nervenzellen ein elektrisches Feld erzeugen, das zur Orientierung und zur Kommunikation mit Artgenossen dient.

Lebensweise[Bearbeiten]

Über die Lebensweise der Schwanzflossen-Messeraale ist wenig bekannt. Sie haben in ihren Heimatgewässern einen großen Anteil an der Biomasse. Für die menschliche Ernährung sind sie nicht wichtig. Der Weißstirn-Messerfisch wird in größerem Umfang zu aquaristischen Zwecken exportiert.

Systematik[Bearbeiten]

Fishbase listet 84 Arten in 15 Gattungen. Es ist damit zu rechnen das in Zukunft weitere Arten entdeckt und neu beschrieben werden.

Marmorierter Messerfisch (Adontosternarchus balaenops)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Apteronotidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]