Schwarze Feldmaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarze Feldmaus
Systematik
Familie: Wühler (Cricetidae)
Unterfamilie: Sigmodontinae
Oryzomyalia
Tribus: Akodontini
Gattung: Thaptomys
Art: Schwarze Feldmaus
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Thaptomys
Thomas, 1916
Wissenschaftlicher Name der Art
Thaptomys nigrita
(Lichtenstein, 1829)

Die Schwarze Feldmaus (Thaptomys nigrita, früher Akodon nigrita) ist eine in Südamerika lebende Nagetierart aus der Gruppe der Neuweltmäuse.

Schwarze Feldmäuse sind gedrungene Tiere mit kurzen Gliedmaßen und einem kurzen Schwanz, deren Körperbau an Wühlmäuse erinnert. Ihr Fell ist weich und dicht, es ist annähernd schwarz gefärbt, die Unterseite ist heller.

Ihr Verbreitungsgebiet umfasst den Südosten Brasiliens (von Bahia bis Rio Grande do Sul), das östliche Paraguay und das nordöstliche Argentinien (Misiones). Ihr Lebensraum sind offene Habitate wie Grasländer, wo sie eine teilweise grabende Lebensweise führen.

Traditionell wurde die Art den Südamerikanischen Feldmäuse (Akodon) zugeordnet. Genetischen Untersuchungen zufolge bildet sie jedoch eine eigene Gattung, Thaptomys, die möglicherweise näher mit Necromys oder den Cerrado-Mäusen (Thalpomys) verwandt ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.
  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. 2 Bände. 3. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Thaptomys nigrita in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: J. Baillie, 1996. Abgerufen am 3. August 2008