Schwarzer See (Rheinsberger Seenplatte)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarzer See (Rheinsberger Seenplatte)
Schwarzer See von Kanal mit Blickrichtung Westen
Schwarzer See von Kanal mit Blickrichtung Westen
Geographische Lage Rheinsberger Seengebiet, Brandenburg
Zuflüsse kein Zufluss
Abfluss Kanal zum Großen Zechliner See
Größere Städte in der Nähe Rheinsberg
Daten
Koordinaten 53° 9′ 27″ N, 12° 46′ 25″ O53.15757777777812.773666666667Koordinaten: 53° 9′ 27″ N, 12° 46′ 25″ O
Schwarzer See (Rheinsberger Seenplatte) (Brandenburg)
Schwarzer See (Rheinsberger Seenplatte)
Fläche 30 haf5
Maximale Tiefe 12 mf10

Der Schwarze See, auch Kleiner Zechliner See genannt, gehört zur Rheinsberger Seenplatte im Norden des Bundeslandes Brandenburg und ist ein Klarwassersee. An seinem westlichen und nördlichen Ufer liegt Flecken Zechlin, ein Ort im Landkreis Ostprignitz-Ruppin.

Der See hat eine Fläche von 30 Hektar und ist bis zu 12 Meter tief. Die Grundstücke des Ortes umschließen den See teilweise, während auf der gegenüberliegenden Seite sich ein kurzer schiffbarer Durchstich, der Zechliner Kanal, zum Großen Zechliner See befindet. Ursprünglich waren beide Seen getrennt. Durch die im Jahre 1880 angelegte künstliche Verbindung sank der Wasserspiegel des Schwarzen Sees um 3,45 Meter.

Der Schwarze See ist Bestandteil der Zechliner Gewässer, einer sogenannten "Sonstigen Binnenwasserstraße" des Bundes[1]. Zuständig ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Verzeichnis F der Chronik, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schwarzer See (Rheinsberger Seenplatte) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien