Schwarzfrüchtiger Zweizahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarzfrüchtiger Zweizahn
Blütenstand eines Schwarzfrüchtigen Zweizahns (Bidens frondosa)

Blütenstand eines Schwarzfrüchtigen Zweizahns (Bidens frondosa)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Coreopsideae
Gattung: Zweizähne (Bidens)
Art: Schwarzfrüchtiger Zweizahn
Wissenschaftlicher Name
Bidens frondosa
L.

Der Schwarzfrüchtige Zweizahn (Bidens frondosa, Syn.: Bidens melanocarpa) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten]

Beim Schwarzfrüchtigen Zweizahn handelt sich um eine einjährige krautige Pflanze, die eine Wuchshöhe zwischen 30 und 120 cm erreicht, in Ausnahmefällen aber im Schilf auch bis zu 3 m hoch werden kann. Diese Art wächst meist vom Grund an stark verzweigt mit schräg aufwärts gerichteten Ästen. Der Stängel ist häufig purpurn verfärbt. Die gegenständigen Laubblätter sind lang gestielt und meist dreiteilig (bis fünfteilig) gefiedert. Die lanzettlichen Blättchen sind deutlich gesägt und mit verschmälertem, oft unsymmetrischem Grund an der Blattspindel sitzend. Die Laubblätter sind im Gegensatz zum Dreiteiligen Zweizahn und zum Strahligen Zweizahn ganz in Teilblättchen getrennt.

Generative Merkmale[Bearbeiten]

Die Blütezeit reicht von August bis September. Die Körbchen sind von fünf bis acht ungleich großen Hochblättern umgeben, die meist schmal lanzettlich geformt sind. Die Hüllblätter der Körbchen sind dagegen breit oval und an der Spitze manchmal etwas rötlich eingefärbt. Die Blütenkörbchen, die einen Durchmesser von 5 bis 10 mm aufweisen, enthalten nur gelbe Röhrenblüten. Auf dem Blütenstandsboden zwischen den Röhrenblüten befinden sich schwärzliche, trockene Spreublätter. Zungenblüten fehlen.

Die flachen, schwärzlichen bis schwärzlich-braunen Achänen sind auch auf der Fläche höckrig. Oben auf den Achänen sitzen zwei grannenförmige Zähne, die mit in der Regel rückwärts gerichteten Stacheln besetzt sind.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 48.

Die Varietät Bidens frondosa var. anomala[Bearbeiten]

Seltener als die meistens vorkommende Nominatform Bidens frondosa var. frondosa ist die Varietät Bidens frondosa var. anomala. Bei Bidens frondosa var. anomala sind die Grannen der Früchte im Gegensatz zur Varietät Bidens frondosa var. frondosa mit aufwärts gerichteten Stacheln versehen.

Vorkommen[Bearbeiten]

Allgemeine Verbreitung[Bearbeiten]

Die Heimat von Bidens frondosa ist das östliche Nordamerika. Inzwischen hat er sich auch in Europa als Neophyt ausgebreitet. Sein Verbreitungsgebiet reicht hier von Portugal und Spanien, Frankreich und den Niederlanden bis Italien, Bosnien, Österreich, Tschechien, Ungarn und Polen. Er zeigt eine submediterran-subatlantische Verbreitungstendenz. In Österreich findet man diese Art zerstreut bis mäßig häufig entlang der großen Flüsse, in der Schweiz ist sie im südlichen Tessin eingebürgert.

Verbreitung in Deutschland[Bearbeiten]

Der Schwarzfrüchtige Zweizahn kommt zerstreut im nördlichen Gebiet entlang der großen Flüsse vor. Teilweise ist er dort auch schon recht verbreitet zu finden. Er dringt zunehmend ins mittlere und südliche Gebiet vor, besonders entlang der schiffbaren Flüsse. Nur an der Donau ist er erst selten zu finden.

Standortansprüche[Bearbeiten]

Der Schwarzfrüchtige Zweizahn wächst an Ufersäumen, Flüssen, Gräben, Teichen, Seen, Straßenrändern u.s.w. Er bevorzugt feuchte bis nasse, zeitweise überschwemmte, nährstoff- und stickstoffreiche, schlammige Böden. Selten findet er sich auch an trockenen Ruderalstellen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Henning Haeupler, Thomas Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands, Ulmer Verlag, Stuttgart, 2000, ISBN 3-8001-3364-4
  • Wolfgang Adler, Karl Oswald, Manfred A. Fischer: Exkursionsflora von Österreich. Ulmer Verlag, Stuttgart und Wien, 1994, ISBN 3-8001-3461-6
  • August Binz, Christian Heitz: Schul- und Exkursionsflora für die Schweiz, Schwabe & Co. AG, Basel, 1986, ISBN 3-7965-0832-4
  • Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora, Ulmer Verlag, Stuttgart, 1990, ISBN 3-8001-3454-3
  • August Garcke: Illustrierte Flora, 1972, Verlag Paul Parey, Berlin und Hamburg. ISBN 3-489-68034-0
  • Gerhard Wagenitz: Bidens. In Gustav Hegi: Illustrierte Flora von Mitteleuropa. Band VI, Teil 3, 2. Auflage, Paul Parey, Berlin, Hamburg, 1964-1979. S. 219-237. ISBN 3-489-84020-8
  • Henning Haeupler, Peter Schönfelder, Franz Schuhwerk (Hrsg.): Atlas der Farn- und Blütenpflanzen der Bundesrepublik Deutschland. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1988. ISBN 3-8001-3434-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schwarzfrüchtiger Zweizahn – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien