Schwarzwale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarzwale
Südlicher Schwarzwal

Südlicher Schwarzwal

Systematik
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Wale (Cetacea)
Unterordnung: Zahnwale (Odontoceti)
Familie: Schnabelwale (Ziphiidae)
Gattung: Schwarzwale
Wissenschaftlicher Name
Berardius
Duvernoy, 1851

Die Schwarzwale (Berardius) sind eine Gattung der Schnabelwale (Ziphiidae). Während ihr deutscher Name nicht aussagekräftig ist (schwarz gefärbt sind auch viele andere Wale), ist der englische Name „Giant Bottle-nosed Whales“ sehr viel treffender. Sie sind die größten aller Schnabelwale, mit Längen zwischen neun und elf, ausnahmsweise sogar 13 m. Man unterscheidet zwei Arten, die einander sehr ähnlich sind, den Baird-Wal (Berardius bairdii) und den Südlichen Schwarzwal (B. arnuxii).

Die Farbe variiert bei beiden Arten zwischen Dunkelgrau und Schwarzbraun. Ein Schwarzwal trägt genau vier Zähne im Unterkiefer, während der Oberkiefer unbezahnt ist. Zwei dieser Zähne ragen selbst aus dem geschlossenen Maul heraus. Wie alle Schnabelwale tauchen auch die Schwarzwale extrem tief (2400 m sind belegt) und fressen hauptsächlich Tintenfische, aber auch Krebstiere und Fische.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, 1999 ISBN 0-8018-5789-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Berardius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien