Schwedische U20-Eishockeynationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

SchwedenSchweden Schweden

Schwedische U20-Eishockeynationalmannschaft
Verband Schwedischer Eishockeyverband
Trainer Rikard Gronborg
Co-Trainer Anders Johansson, Tomas Monten
Statistik
Erstes Länderspiel
Tschechoslowakei 6:4 Schweden
Leningrad, Sowjetunion; 27. Dezember 1973
Höchster Sieg
Schweden 20:1 Japan
Schweden, Gävle; 26. Dezember 1992
Höchste Niederlage
Kanada 10:2 Schweden
Winnipeg, Kanada; 30. Dezember 1974
Weltmeisterschaft
Teilnahmen seit 1974
Bestes Ergebnis 2x Weltmeister
(Stand: 1. März 2014)

Die schwedische U20-Eishockeynationalmannschaft vertritt den schwedischen Eishockeyverband in der U20-Junioren-Leistungsstufe bei internationalen Wettbewerben. Sie wurde 1981 und 2012 Weltmeister ihrer Altersklasse.

Geschichte[Bearbeiten]

Die schwedische U20 feiert den Titelgewinn bei der Weltmeisterschaft 2012.

Die schwedische U20-Eishockeynationalmannschaft wurde 1974 anlässlich der ersten inoffiziellen Austragung einer Junioren-Weltmeisterschaft gegründet. Bis einschließlich 1998 deckte die U20-Nationalmannschaft den kompletten Juniorenbereich bei den Weltmeisterschaften ab, während die U19-Nationalmannschaft an den Junioren-Europameisterschaften teilnahm. Seit der Einführung der U18-Weltmeisterschaften 1999 vertritt die U20-Nationalmannschaft Schwedens bei Weltmeisterschaften ausschließlich die Leistungsstufe der U20-Junioren.

Die schwedische U20-Nationalmannschaft gehört zu den stärksten der Welt und liegt im ewigen Medaillenspiegel im Anschluss an die U20-WM 2014 auf Rang fünf mit zwei Weltmeistertiteln, zehn Silber- und fünf Bronzemedaillen. Nachdem bereits 1975 bei der zweiten (noch inoffiziellen) Weltmeisterschaft die erste Bronzemedaille erspielt wurde, gewannen die Schweden 1978 erstmals Silber hinter der Sowjetunion. Weitere drei Jahre später konnten die Tre Kronors, bei denen die späteren NHL-Spieler Jan Erixon, Patrik Sundström, Peter Sundström und Michael Thelvén auf dem Eis standen, bei der Junioren-Weltmeisterschaft 1981 erstmals den Titel gewinnen. Erst mehr als 30 Jahre später konnte der schwedische Nachwuchs diesen Erfolg bei der U20-Weltmeisterschaft 2012 wiederholen.

WM-Platzierungen[Bearbeiten]

Kader der Weltmeisterteams[Bearbeiten]

Weltmeister 1981
SchwedenSchweden
Peter Andersson, Peter Åslin, Anders Björklund, Lars Eriksson, Jan Erixon, Michael Granstedt, Roger Hägglund, Jan Ingman, Anders Johnson, Peter Madach, Dan Niklasson, Peter Nilsson, Håkan Nordin, Jens Öhling, Martin Pettersson, Ove Pettersson, Patrik Sundström, Peter Sundström, Michael Thelvén
Trainer:
Weltmeister 2012
SchwedenSchweden
Mattias Bäckman, Jeremy Boyce-Rotevall, Jonas Brodin, Fredrik Claesson, Sebastian Collberg, Anton Forsberg, Filip Forsberg, Max Friberg, Petter Granberg, Johan Gustafsson, William Karlsson, Oscar Klefbom, John Klingberg, Johan Larsson, Johan Mattsson, Patrik Nemeth, Joakim Nordström, Rickard Rakell, Victor Rask, Ludvig Rensfeldt, Johan Sundström, Erik Thorell, Mika Zibanejad
Trainer: Roger Rönnberg

Weblinks[Bearbeiten]