Schweifriemen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schweifriemen

Der Schweifriemen ist ein etwa 2 bis 3 cm breiter Ledergurt und z. B. am oberen Sattelende oder Kutschgeschirr befestigt. Er verläuft mittig auf dem Rücken des Pferdes zum Schweif hin, wird dort als rund gepolsterter Riemen unter der Schweifrübe hindurchgeführt und lässt sich auf der linken Seite des Pferdes mit einer Schnalle schließen.

Schweifriemen am Reitsattel

So soll der Sattel in Position gehalten und am Vorrutschen auf die Vorhand gehindert werden. Er bietet einen weiteren Befestigungspunkt für den Sattel (bzw. Geschirr) zum Bauchgurt, der bei größeren Pferden meist allein ausreicht. Der Schweifriemen dient immer als Befestigung am Pferd, da der obere Teil des Schweifes fest, also mit Knochengerüst, ist und Halt bietet. Man spricht vom Schweif, da der anatomische Schwanz (mit Wirbeln) mit dem daran wachsenden langen Haar zusammen den Schweif bildet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Crupper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien