Schweinshaie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schweinshaie
Stachelige Meersau (Oxynotus bruniensis)

Stachelige Meersau (Oxynotus bruniensis)

Systematik
Neoselachii
Haie (Selachii)
Überordnung: Squalomorphii
Ordnung: Dornhaiartige (Squaliformes)
Familie: Schweinshaie
Gattung: Schweinshaie
Wissenschaftlicher Name der Familie
Oxynotidae
Gill, 1872
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Oxynotus
Rafinesque, 1810

Die Schweinshaie (Oxynotus) sind eine Gattung kleiner Haie aus der Ordnung der Dornhaiartigen (Squaliformes). Im Deutschen werden sie auch Meersäue, Meersauhaie oder Rauhaie genannt. Die Arten der Gattung leben im Mittelmeer, im westlichen und östlichen Atlantik und im westlichen Pazifik, an Kontinentalabhängen sowie auf dem Kontinentalschelf.

Merkmale[Bearbeiten]

Oxynotus-Arten haben einen sehr hochrückigen Körper mit dreieckigem Querschnitt, so dass sich zwischen Brust- und Bauchflossen seitliche Kiele befinden. Die zwei Rückenflossen sind sehr hoch. Vor beiden steht je ein kräftiger Stachel, der auch von der Flosse verdeckt sein kann. Die vordere Basis der ersten Rückenflosse kann sehr weit vorne über den Kiemenspalten liegen. Eine Afterflosse fehlt. Die Haut der Fische ist sehr rau, sie haben Leuchtorgane. Die Arten erreichen eine Länge von 50 Zentimetern bis 1,50 Meter.

Systematik[Bearbeiten]

Es gibt fünf Arten:

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Kurt Fiedler: Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band II, Teil 2: Fische. Gustav Fischer Verlag Jena, 1991, ISBN 3-334-00339-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oxynotus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien