Scoreboarding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Scoreboarding bzw. Punkttafel-Verfahren ist ein Algorithmus zur Implementierung von dynamischem Scheduling in Prozessoren. Hierbei wird an zentraler Stelle, im Scoreboard (auch Punkttafel), überprüft, ob Betriebsmittelabhängigkeiten, Datenabhängigkeiten oder Kontrollflussabhängigkeiten bestehen. Erst wenn keine dieser Abhängigkeiten mehr besteht wird eine Instruktion zur Ausführung freigegeben.

Da jedoch beim Scoreboarding im Gegensatz zum Tomasulo-Algorithmus kein Register Renaming vorgenommen wird, lassen sich vorhandene Funktionseinheiten nur dann besser ausnutzen, wenn keine Gegen- oder Ausgabeabhängigkeit der Daten vorliegt.

Weblinks[Bearbeiten]