Scott Fankhouser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Fankhouser Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Juli 1975
Geburtsort Bismarck, North Dakota, USA
Größe 185 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 11. Runde, 276. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
1994–1995 University of Massachusetts Lowell
1995–1996 Melfort Mustangs
1996–1999 University of Massachusetts Lowell
1999–2001 Atlanta Thrashers
2001–2002 Hershey Bears
2002–2003 Reading Royals
Arkansas RiverBlades
2003–2004 Bietigheim Steelers
2004–2005 Toledo Storm
2005–2006 EC Graz 99ers
2006–2007 Vienna Capitals
2007–2008 Manchester Phoenix
2008–2009 Bloomington PrairieThunder

Scott Fankhouser (* 1. Juli 1975 in Bismarck, North Dakota) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeytorwart, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für die Atlanta Thrashers in der National Hockey League aktiv war. Zuletzt war er Assistenztrainer der Cincinnati Cyclones.

Karriere[Bearbeiten]

Fankhouser begann seine Karriere in der National Collegiate Athletic Association, war dort jedoch in seinen ersten drei Jahren vorwiegend als Backup-Torhüter eingesetzt. Erst im letzten Jahr gelangte er zu mehr Einsätzen und wurde etwa zur selben Zeit von den St. Louis Blues gedraftet.

Fankhouser absolvierte nach seiner College-Zeit zunächst Einsätze für Greenville Grrrowl in der East Coast Hockey League, spielte aber auch für Teams in anderen Minor Leagues und gelangte schließlich auch zu Einsätzen bei den Atlanta Thrashers in der National Hockey League. In den folgenden Jahren wechselte er in jeder Spielzeit mehrmals das Team, ehe er 2003 erstmals nach Europa kam, um für den SC Bietigheim-Bissingen in der zweithöchsten deutschen Spielklasse aufzulaufen. Nach nur einem Jahr kehrte er zurück in die Staaten und absolvierte eine gute Saison für Toledo Storm in der ECHL. Im Sommer 2005 wurde schließlich der österreichische Erstligist EC Graz 99ers auf ihn aufmerksam und verpflichtete ihn für eine Saison, wo er jedoch auch aufgrund einer sehr schwachen Teamleistung nicht überzeugen konnte. Im folgenden Jahr wechselte er zu den Vienna Capitals, wo er jedoch auch nicht den Erwartungen entsprach. Nach einem Jahr bei Manchester Phoenix in der englischen Elite Ice Hockey League kehrte er erneut in die USA zurück und stand in der Saison 2008/09 bei Bloomington PrairieThunder in der International Hockey League unter Vertrag.

Zum Saisonende beendete er seine aktive Laufbahn und übernahm in den folgenden zwei Spielzeiten unter Cheftrainer Jarrod Skalde die Position des Assistenztrainers bei Bloomington PrairieThunder. Nach dessen Abgang zu den Cincinnati Cyclones folgte ihm Fankhouser im August 2010 und übernahm auch dort die Funktion des Assistenztrainers.[1] Zur Saison 2011/12 wurde der US-Amerikaner durch Andrew Cassels ersetzt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde[Bearbeiten]

Saison Team Liga GP W L T MIP GA GAA SVS SVS% SO G A PIM
1994/95 UMass - Lowell NCAA 11 0 0 0
1995/96 Melfort Mustangs SJHL 45 2544 109 2.57
1996/97 UMass - Lowell NCAA 11 2 4 1 517 38 4.41 0 0 0 0
1997/98 UMass - Lowell NCAA 16 4 7 2 798 48 3.61 352 88.00 0 0 0 0
1998/99 UMass - Lowell NCAA 32 9 12 0 1729 80 2.78 1 0 0 2
1999/00 Greenville Grrrowl ECHL 7 6 1 0 419 18 2.58 173 90.58 0 0 1 2
1999/00 Louisville Panthers AHL 1 0 1 0 59 3 3.05 21 87.50 0 0 0 0
1999/00 Orlando Solar Bears IHL 6 2 2 1 320 14 2.63 113 88.89 0 0 0 0
1999/00 Atlanta Thrashers NHL 16 2 11 2 920 49 3.20 451 90.20 0 0 0 4
2000/01 Orlando Solar Bears IHL 28 13 12 3 1603 69 2.58 607 89.79 1 0 3 10
2000/01 Atlanta Thrashers NHL 7 2 1 0 260 16 3.69 160 90.91 0 0 0 2
2001/02 Greenville Grrrowl ECHL 3 1 2 0 180 11 3.67 124 91.85 0 0 0 2
2001/02 Chicago Wolves AHL 2 1 0 1 125 4 1.92 68 94.44 0 0 0 2
2001/02 Hershey Bears AHL 8 5 2 1 487 19 2.34 215 91.88 1 0 1 2
2002/03 Reading Royals ECHL 26 11 12 1 1463 94 3.86 746 88.81 0 0 0 10
2002/03 Arkansas Riverblades ECHL 19 11 5 2 1110 49 2.65 541 91.69 1 0 1 0
2003/04 SC Bietigheim-Bissingen 2. Bun. 34 -- -- -- 2035 103 3.04 -- -- 3 0 4 36
2004/05 Toledo Storm ECHL 51 29 15 4 2968 116 2.35 1302 91.82 4 0 2 57
2004/05 Chicago Wolves AHL 2 0 2 0 72 9 7.50 32 78.05 0 0 0 0
2005/06 EC Graz 99ers ÖEHL 47 -- -- -- 2810 159 3.40 1389 89.73 0 0 2 42
2006/07 EV Vienna Capitals ÖEHL 54 28 20 5 3110 184 3.55 1568 89.50 1 0 8 78
2007/08 Manchester Phoenix EIHL 58 -- -- -- 3.24 89.80 0 8 48
2008/09 Bloomington Prairie Thunder IHL 24 8 15 0 1392 94 4.05 631 87.03 1

Play-offs[Bearbeiten]

Saison Team Liga GP W L T MIP GA GAA SVS SVS% SO G A PIM
2000/01 Orlando Solar Bears IHL 1 0 0 0 37 3 4.86 0 0 0
2001/02 Hershey Bears AHL 3 0 0 0 41 3 4.39 14 82.35 0 0 0 4
2002/03 Arkansas Riverblades ECHL 3 0 3 0 177 7 2.37 102 93.58 0 0 0 2
2003/04 SC Bietigheim-Bissingen 2. Bun. 8
2004/05 Toledo Storm ECHL 4 1 3 0 234 7 1.79 119 94.44 1 0 0 2
2006/07 EV Vienna Capitals ÖEHL 3 0 3 0 178 19 6.40 91 82.73 0 0 0 0

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fankhouser Named Cyclones'Assistant Coach

Weblinks[Bearbeiten]