Scott Humphries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scott Humphries Tennisspieler
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 26. Mai 1976
Größe: 185 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 1995
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 652.092 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:15
Höchste Platzierung: 260 (9. September 1996)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 102:130
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 29 (30. Oktober 2000)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Scott Humphries (* 26. Mai 1976 in Greeley) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Humphries war vor allem im Doppel erfolgreich. Mit verschiedenen Partnern gewann er drei Titel auf der ATP Tour und erreichte mit Rang 29 am 30. Oktober 2000 seine höchste Platzierung in der Doppel-Weltrangliste. Darüber hinaus stand er in sieben weiteren Finals. Bei Grand-Slam-Turnieren erzielte er mit dem Einzug ins Halbfinale der Australian Open 2001 sein bestes Ergebnis.

Erfolge[Bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP International Series
ATP World Tour 250 (3)

Doppel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 13. Februar 2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San José Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jan-Michael Gambill ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker
PhilippinenPhilippinen Eric Taino
6:1, 6:4
2. 11. September 2000 UsbekistanUsbekistan Taschkent Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob SudafrikaSüdafrika Marius Barnard
SudafrikaSüdafrika Robbie Koenig
6:3, 6:2
3. 9. September 2002 BrasilienBrasilien Costa do Sauípe Hartplatz BahamasBahamas Mark Merklein BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten
BrasilienBrasilien André Sá
6:3, 7:61

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 29. August 1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Long Island (1) Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jan-Michael Gambill FrankreichFrankreich Olivier Delaître
FrankreichFrankreich Fabrice Santoro
5:7, 4:6
2. 14. November 1999 SchwedenSchweden Stockholm Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jan-Michael Gambill SudafrikaSüdafrika Piet Norval
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
5:7, 3:6
3. 27. Februar 2000 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jan-Michael Gambill SudafrikaSüdafrika David Adams
SudafrikaSüdafrika John-Laffnie de Jager
3:6, 7:67, 6:711
4. 30. Juli 2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jan-Michael Gambill AustralienAustralien Paul Kilderry
AustralienAustralien Sandon Stolle
Walkover
5. 27. August 2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Long Island (2) Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jan-Michael Gambill Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonathan Stark
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
4:6, 4:6
6. 8. September 2003 BrasilienBrasilien Costa do Sauípe Hartplatz BahamasBahamas Mark Merklein AustralienAustralien Todd Perry
JapanJapan Thomas Shimada
2:6, 4:6
7. 29. September 2003 JapanJapan Tokio Hartplatz BahamasBahamas Mark Merklein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob
DeutschlandDeutschland Nicolas Kiefer
7:66, 6:3, 6:74

Weblinks[Bearbeiten]