Scott Lash

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scott Lash (* 23. Dezember 1945 in Chicago) ist ein US-amerikanischer Soziologe, der vielbeachtete Beiträge zu den Cultural studies und zur Kulturgeografie geleistet hat und als Professor in Großbritannien lehrt.

Lash erwarb das Bachelor-Examen in Psychologie an der Universität Michigan, das Master-Examen in Soziologie an der Northwestern University in Illinois und wurde 1980 an der London School of Economics and Political Science zum Ph.D. promoviert. Ab 1993 war er Professor an der Universität Lancaster und seit 1998 Professor am Goldsmiths College der Universität London sowie Direktor des dortigen Zentrum für Cultural Studies.

Zusammen mit Anthony Giddens und Ulrich Beck verfasste Lash die Schrift Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse.[1]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Frankfurt am Main, 1996, ISBN 3-518-11705-X