Scott Lipsky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scott Lipsky Tennisspieler
Scott Lipsky
Scott Lipsky 2014 in Wimbledon
Spitzname: Lipper, Lip
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 14. August 1981
Größe: 185 cm
Gewicht: 86 kg
1. Profisaison: 2003
Spielhand: Rechts
Trainer: Scott McCain
Preisgeld: 1.173.312 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 315 (20. März 2006)
Doppel
Karrierebilanz: 180:178
Karrieretitel: 12
Höchste Platzierung: 21 (17. Juni 2013)
Aktuelle Platzierung: 48
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 25. August 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Scott Lipsky (* 14. August 1981 in Merrick, New York) ist ein US-amerikanischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Der Doppelspezialist begann seine professionelle Karriere 2003 und konnte bislang zwölf Turniere im Doppel auf der ATP World Tour gewinnen sowie acht weitere Doppelfinals erreichen. Seine höchste Weltranglistenposition im Einzel erreichte er mit Rang 315 im März 2006, im Doppel belegte er im Juni 2013 Platz 21. Bei den French Open 2011 konnte Lipsky an der Seite der Australierin Casey Dellacqua den Mixed-Wettbewerb gewinnen.

Erfolge[Bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam (1)
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500 (1)
ATP International Series
ATP World Tour 250 (11)

Doppel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 24. Februar 2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San José Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
7:64, 7:5
2. 10. Mai 2009 PortugalPortugal Estoril Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac TschechienTschechien Martin Damm
SchwedenSchweden Robert Lindstedt
6:3, 6:2
3. 25. Juli 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram IndienIndien Rohan Bopanna
BelgienBelgien Kristof Vliegen
6:3, 6:74, [12:10]
4. 13. Februar 2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San José Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram KolumbienKolumbien Alejandro Falla
BelgienBelgien Xavier Malisse
6:4, 4:6, [10:8]
5. 27. Februar 2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Delray Beach Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram DeutschlandDeutschland Christopher Kas
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
4:6, 6:4, [10:3]
6. 24. April 2011 SpanienSpanien Barcelona Sand MexikoMexiko Santiago González Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
5:7, 6:2, [12:10]
7. 15. Juli 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newport Rasen MexikoMexiko Santiago González Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
7:63, 6:3
8. 25. August 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Winston-Salem Hartplatz MexikoMexiko Santiago González SpanienSpanien Pablo Andújar
ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer
6:3, 4:6, [10:2]
9. 5. Mai 2013 PortugalPortugal Oeiras Sand MexikoMexiko Santiago González PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
6:3, 4:6, [10:7]
10. 16. Juni 2013 DeutschlandDeutschland Halle Rasen MexikoMexiko Santiago González ItalienItalien Daniele Bracciali
IsraelIsrael Jonathan Erlich
6:2, 7:63
11. 4. Mai 2014 PortugalPortugal Oeiras (2) Sand MexikoMexiko Santiago González UruguayUruguay Pablo Cuevas
SpanienSpanien David Marrero
6:3, 3:6, [10:8]
12. 24. Mai 2014 DeutschlandDeutschland Düsseldorf Sand MexikoMexiko Santiago González DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
DeutschlandDeutschland Christopher Kas
7:5, 4:6, [10:3]

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 22. Juli 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
6:75, 2:6
2. 4. Mai 2008 DeutschlandDeutschland München Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin DeutschlandDeutschland Michael Berrer
DeutschlandDeutschland Rainer Schüttler
5:7, 6:3 [8:10]
3. 20. Juli 2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin AustralienAustralien Ashley Fisher
AustralienAustralien Tripp Phillips
6:3, 3:6, [5:10]
4. 28. September 2008 ThailandThailand Bangkok Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
IndienIndien Leander Paes
4:6, 6:74
5. 18. Januar 2009 NeuseelandNeuseeland Auckland Hartplatz IndienIndien Leander Paes TschechienTschechien Martin Damm
SchwedenSchweden Robert Lindstedt
5:7, 4:6
6. 6. Februar 2011 SudafrikaSüdafrika Johannesburg Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
KanadaKanada Adil Shamasdin
3:6, 6:3, [7:10]
7. 17. Juni 2012 DeutschlandDeutschland Halle Rasen PhilippinenPhilippinen Treat Conrad Huey PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
3:6, 4:6
8. 21. Juni 2014 NiederlandeNiederlande ’s-Hertogenbosch Rasen MexikoMexiko Santiago González NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
3:6, 6:73

Mixed[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 2. Juni 2011 FrankreichFrankreich French Open Sand AustralienAustralien Casey Dellacqua SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
7:66, 4:6, [10:7]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Scott Lipsky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien