Scott Moninger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scott Moninger (* 20. Oktober 1966 in Atlanta) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Radrennfahrer.

Leben[Bearbeiten]

Scott Moninger sicherte sich 1989 seinen ersten Erfolg beim Redlands Classic, welchen er auch 1995 nochmal gewinnen konnte. 1993 erringte er zum ersten Mal einen Etappensieg bei der Herald Sun Tour. 1996 konnte er dort gleich zwei Etappen gewinnen und so auch die Gesamtwertung für sich entscheiden. Daraufhin wechselte er zu Navigators, wo er zwei Jahre fuhr, bevor er für vier Jahre zu Mercury ging. Seit 2004 steht Moninger bei dem US-amerikanischen Professional Continental Team Health Net-Maxxis unter Vertrag. Zuletzt gewann er 2005 die International Tour de Toona und den Cascade Classic. Nach der Saison 2007 beendete Moninger seine Karriere.

2002 wurde Moniger wegen Dopings ein Jahr gesperrt.[1]

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 278. ISBN 978-3-7688-5245-6