Scott Parker (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Parker Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Januar 1978
Geburtsort Hanford, Kalifornien, USA
Spitzname Parksie, The Sheriff, Shrek
Größe 198 cm
Gewicht 101 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 3. Runde, 63. Position
New Jersey Devils
NHL Entry Draft 1998, 1. Runde, 20. Position
Colorado Avalanche
Spielerkarriere
1995–1998 Kelowna Rockets
1998–2003 Colorado Avalanche
2003–2007 San Jose Sharks
2007–2008 Colorado Avalanche

Scott Parker (* 29. Januar 1978 in Hanford, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler auf der Position des rechten Flügelstürmers, der während seiner aktiven Karriere unter anderem für die Colorado Avalanche und San Jose Sharks in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Parker begann seine Karriere in der Western Hockey League bei den Kelowna Rockets. Nach einer passablen Rookiesaison mit sieben Punkten und 159 Strafminuten in 64 Spielen wählten ihn die New Jersey Devils im NHL Entry Draft 1996 in der dritten Runde an 63. Stelle aus. Der Kalifornier verbrachte daraufhin auch die nächsten zwei Jahre in Kelowna. In der Saison 1997/98 verbuchte er Karrierebestmarken in den Kategorien Tore, Vorlagen und Punkte. Da ihm die Devils aber bis dahin keinen Vertrag angeboten hatten, stand Parker im NHL Entry Draft 1998 zum zweiten Mal zur Auswahl. Diesmal wählte ihn die Colorado Avalanche in der ersten Runde an Position 20 aus und nahm ihn gleich unter Vertrag.

In der Saison 1998/99 stand Parker erstmals in der National Hockey League auf dem Eis, blieb in insgesamt 27 Spielen aber punktlos. Das Ende der Saison und die gesamte folgende verbrachte der Amerikaner beim Farmteam der Avalanche, den Hershey Bears, ehe er die gesamte reguläre Saison 2000/01 und den Beginn der Playoffs wieder in der NHL spielte. Dort gewann er mit Colorado in diesem Jahr den Stanley Cup gewann. Es folgten weitere zwei Spielzeiten in Colorado, bis er am 21. Juni 2003 für einen Draft-Pick der fünften Runde in seinen Heimatstaat Kalifornien zu den San Jose Sharks transferiert wurde. Am 11. März 2006 wurde Parker für zwei Spiele gesperrt, weil er während eines Spiels gegen die Nashville Predators über die Plexiglasbande zwischen den Mannschaftsbänken springen wollte, um sich mit Verteidiger Brendan Witt zu schlagen.

Nach zahlreichen kleineren Verletzungen und nur wenig Spieleinsätzen in der Saison 2006/07 transferierten ihn die San Jose Sharks am 27. Februar 2007 zurück zur Colorado Avalanche. Dort verbrachte er zunächst die gesamte Spielzeit 2007/08 und kam dort wieder etwas regelmäßiger zum Einsatz, als zuletzt in San Jose. Nachdem sich das Management der Avalanche im November 2008 dazu entschied, dass Parker nach einer auskurierten Verletzung wieder in der American Hockey League bei den Lake Erie Monsters auflaufen sollte, verweigerte er dies. Die Avalanche kündigte daraufhin den Vertrag mit dem Stürmer wegen Insubordination. Nachdem er über eine Saison als vereinsloser Spieler verbracht hatte, erklärte Parker im September 2009 seine Spielerkarriere für beendet.

Parker, der in seiner Spielweise sehr limitiert war, wurde von seinen Mannschaftskollegen vor allem wegen seines mannschaftsdienlichen Charakters gelobt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Scott Parkers Name auf dem Stanley Cup (3. Reihe von unten, 1. Name von links)

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1995–96 Kelowna Rockets WHL 64 3 4 7 159 6 0 0 0 12
1996–97 Kelowna Rockets WHL 68 18 8 26 330 6 0 2 2 4
1997–98 Kelowna Rockets WHL 71 30 22 52 243 7 6 0 6 23
1998–99 Colorado Avalanche NHL 27 0 0 0 71
Hershey Bears AHL 32 4 3 7 143 4 0 0 0 6
1999–00 Hershey Bears AHL 68 12 7 19 206 11 1 1 2 56
2000–01 Colorado Avalanche NHL 69 2 3 5 155 4 0 0 0 2
2001–02 Colorado Avalanche NHL 63 1 4 5 154
2002–03 Colorado Avalanche NHL 43 1 3 4 82 1 0 0 0 2
2003–04 San Jose Sharks NHL 50 1 3 4 101
2004–05 ohne Team wegen NHL-Lockout
2005–06 San Jose Sharks NHL 10 1 0 1 38
2006–07 San Jose Sharks NHL 11 0 0 0 22
Colorado Avalanche NHL 10 1 1 2 6
2007–08 Colorado Avalanche NHL 25 0 0 0 70
WHL gesamt 203 51 34 85 732 19 6 2 8 39
AHL gesamt 100 16 10 26 349 15 1 1 2 62
NHL gesamt 308 7 14 21 699 5 0 0 0 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]