Scott Tipton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scott Tipton (2011)

Scott Randall Tipton (* 9. November 1956 in Española, New Mexico) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2011 vertritt er den Bundesstaat Colorado im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Scott Tipton besuchte die Cortez High School und danach bis 1978 das Fort Lewis College in Durango. Danach betrieb er zusammen mit seinem Bruder eine Töpfereifirma. Politisch schloss er sich der Republikanischen Partei an. Im August 1976 war er Delegierter zur Republican National Convention in Kansas City, auf der Präsident Gerald Ford zur Wiederwahl nominiert wurde. In den Jahren 1980 und 1984 unterstützte er die Wahlkämpfe von Ronald Reagan. Später engagierte er sich im Wahlkampf von George W. Bush. Im Jahr 2006 kandidierte er noch erfolglos für das US-Repräsentantenhaus. Zwischen 2008 und 2010 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Colorado.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2010 wurde Tipton im dritten Wahlbezirk von Colorado in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2011 die Nachfolge des ihm zuvor unterlegenen Demokraten John Salazar antrat. Er ist Mitglied im Landwirtschaftsausschuss, im Ausschuss für natürliche Ressourcen und im Committee on Small Business sowie in insgesamt fünf Unterausschüssen. Während seiner bisherigen Amtszeit sah er sich einiger Vorwürfe gegen die Ethik ausgesetzt. Dabei ging es unter anderem um Missbrauch von Steuergeldern für den Wahlkampf oder für Zuwendungen an die Firma seines Neffen.[1] Tipton ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Bei den Kongresswahlen 2012 setzte er sich mit 53:41 Prozent der Stimmen gegen den Demokraten Sal Pace durch.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ABC News, The Denver Channel: Colo. Rep. Tipton Facing Second Ethics Issue (9. Juni 2011)
  2. CNN Election Center: U.S. House: Colorado District 3

Weblinks[Bearbeiten]