Screen Actors Guild Award/Beste Hauptdarstellerin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meryl Streep

Der Screen Actors Guild Award in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin ist eine der Auszeichnungen, die jährlich in den Vereinigten Staaten vom Screen Actors Guild, einer Gewerkschaft von Schauspielern, verliehen werden. Sie richtet sich an Schauspielerinnen, die eine hervorragende Leistung in einer Hauptrolle in einem Spielfilm erbracht haben. Die Kategorie wurde 1995 ins Leben gerufen. Die Gewinner werden in einer geheimen Abstimmung durch die Vollmitglieder der Gewerkschaft ermittelt.

Geschichte und Rekorde[Bearbeiten]

Während der letzten 20 Jahre hat der Screen Actors Guild eine Gesamtanzahl von 20 Awards in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin an 20 verschiedene Schauspieler verliehen. Die erste Preisträgerin war Jodie Foster, die bei den Screen Actors Guild Awards 1995 für ihre Rolle als Nell Kellty in Nell ausgezeichnet wurde.[1] Die bisher letzte Preisträgerin war Cate Blanchard, die für ihre Rolle als Jeanette „Jasmine“ Francis in Blue Jasmine bei den Screen Actors Guild Awards 2014 geehrt wurde.[2]

Bisher (Stand: 2014) stimmte die Gewinnerin dieses Awards nur in sechs Fällen nicht mit der späteren Oscar-Preisträgerin überein. Das waren Jodie Foster 1995 für ihre Rolle in Nell, Annette Bening 2000 für American Beauty, Renée Zellweger 2002 für Chicago, Julie Christie 2008 für An ihrer Seite, Meryl Streep 2009 für Glaubensfrage und Viola Davis für The Help. Älteste Gewinnerin mit 66 Jahren war 2008 die Britin Julie Christie (An ihrer Seite); älteste nominierte Schauspielerin mit 79 Jahren 2014 ihre Landsfrau Judi Dench (Philomena). Jüngste Siegerin mit 22 Jahren war 2013 die spätere Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence (Silver Linings); jüngste nominierte Schauspielerin mit 16 Jahren 2004 die US-Amerikanerin Evan Rachel Wood (Dreizehn).

Die folgende Liste ist eine Aufzählung von Rekorden der häufigsten Nominierten und Gewinnern in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin. Die Gewinner und Nominierten in den anderen Schauspielerkategorien werden nicht mitgezählt.

Statistik Schauspielerin Anzahl Jahr
Häufigste Nominierungen
(* = Sieg)
Meryl Streep 9 1995, 1996, 1999, 2000, 2007, 2009*, 2010, 2012, 2014
Häufigste Nominierungen ohne Sieg Judi Dench 5 1998, 2002, 2006, 2007, 2014

Gewinner und Nominierte[Bearbeiten]

Die unten aufgeführten Filme werden mit ihrem deutschen Verleihtitel (sofern ermittelbar) angegeben, danach folgt in Klammern in kursiver Schrift der fremdsprachige Originaltitel. Die Nennung des Originaltitels entfällt, wenn deutscher und fremdsprachiger Filmtitel identisch sind. Die Gewinner stehen hervorgehoben in fetter Schrift an erster Stelle.

1995–2000[Bearbeiten]

1995

Jodie FosterNell

Jessica LangeOperation Blue Sky (Blue Sky)
Meg RyanWhen a Man Loves a Woman – Eine fast perfekte Liebe (When a Man Loves a Woman)
Susan SarandonDer Klient (The Client)
Meryl StreepAm wilden Fluß (The River Wild)
1996

Susan SarandonDead Man Walking

Joan AllenNixon
Elisabeth ShueLeaving Las Vegas
Meryl StreepDie Brücken am Fluß (The Bridges of Madison County)
Emma ThompsonSinn und Sinnlichkeit (Sense and Sensibility)
1997

Frances McDormandFargo

Brenda BlethynLügen und Geheimnisse (Secrets & Lies)
Diane KeatonMarvins Töchter (Marvin’s Room)
Gena RowlandsEin Licht in meinem Herzen (Unhook the Stars)
Kristin Scott ThomasDer englische Patient (The English Patient)
1998

Helen HuntBesser geht’s nicht (As Good as It Gets)

Helena Bonham CarterWings of the Dove – Die Flügel der Taube (The Wings of the Dove)
Judi DenchIhre Majestät Mrs. Brown (Mrs Brown)
Pam GrierJackie Brown
Robin Wright PennAlles aus Liebe (She’s So Lovely)
Kate WinsletTitanic
1999

Gwyneth PaltrowShakespeare in Love

Cate BlanchettElizabeth
Jane HorrocksLittle Voice
Meryl StreepFamiliensache (One True Thing)
Emily WatsonHilary & Jackie (Hilary and Jackie)
2000

Annette BeningAmerican Beauty

Janet McTeerTumbleweeds
Julianne MooreDas Ende einer Affäre (The End of the Affair)
Meryl StreepMusic of the Heart
Hilary SwankBoys Don’t Cry

2001–2010[Bearbeiten]

2001

Julia RobertsErin Brockovich

Joan AllenRufmord – Jenseits der Moral (The Contender)
Juliette BinocheChocolat – Ein kleiner Biss genügt (Chocolat)
Ellen BurstynRequiem for a Dream
Laura LinneyYou Can Count on Me
2002

Halle BerryMonster’s Ball

Jennifer ConnellyA Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn (A Beautiful Mind)
Judi DenchIris
Sissy SpacekIn the Bedroom
Renée ZellwegerBridget Jones – Schokolade zum Frühstück (Bridget Jones's Diary)
2003

Renée ZellwegerChicago

Salma HayekFrida
Nicole KidmanThe Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit (The Hours)
Diane LaneUntreu (Unfaithful)
Julianne MooreDem Himmel so fern (Far from Heaven)
2004

Charlize TheronMonster

Patricia ClarksonStation Agent (The Station Agent)
Diane KeatonWas das Herz begehrt (Something's Gotta Give)
Naomi Watts21 Gramm (21 Grams)
Evan Rachel WoodDreizehn (Thirteen)
2005

Hilary SwankMillion Dollar Baby

Annette BeningBeing Julia
Catalina Sandino MorenoMaria voll der Gnade (Maria Full of Grace)
Imelda StauntonVera Drake
Kate WinsletVergiss mein nicht! (Eternal Sunshine of the Spotless Mind)
2006

Reese WitherspoonWalk the Line

Judi DenchLady Henderson präsentiert (Mrs. Henderson Presents)
Felicity HuffmanTransamerica
Charlize TheronKaltes Land (North Country)
Zhang ZiyiDie Geisha (Memoirs of a Geisha)
2007

Helen MirrenDie Queen (The Queen)

Penélope CruzVolver – Zurückkehren (Volver)
Judi DenchTagebuch eines Skandals (Notes on a Scandal)
Meryl StreepDer Teufel trägt Prada (The Devil Wears Prada)
Kate WinsletLittle Children
2008

Julie ChristieAn ihrer Seite (Away from Her)

Cate BlanchettElizabeth – Das goldene Königreich (Elizabeth: The Golden Age)
Marion CotillardLa vie en rose (La Môme)
Angelina JolieEin mutiger Weg (A Mighty Heart)
Ellen PageJuno
2009

Meryl StreepGlaubensfrage (Doubt)

Anne HathawayRachels Hochzeit (Rachel Getting Married)
Angelina JolieDer fremde Sohn (Changeling)
Melissa LeoFrozen River
Kate WinsletZeiten des Aufruhrs (Revolutionary Road)
2010

Sandra BullockBlind Side – Die große Chance (The Blind Side)

Helen MirrenEin russischer Sommer (The Last Station)
Carey MulliganAn Education
Gabourey SidibePrecious – Das Leben ist kostbar (Precious: Based on the Novel “Push” by Sapphire)
Meryl StreepJulie & Julia

2011–2020[Bearbeiten]

2011

Natalie PortmanBlack Swan

Annette BeningThe Kids Are All Right
Nicole KidmanRabbit Hole
Jennifer LawrenceWinter’s Bone
Hilary SwankBetty Anne Waters (Conviction)
2012

Viola DavisThe Help

Glenn CloseAlbert Nobbs
Meryl StreepDie Eiserne Lady (The Iron Lady)
Tilda SwintonWe Need to Talk About Kevin
Michelle WilliamsMy Week with Marilyn
2013

Jennifer LawrenceSilver Linings (Silver Linings Playbook)

Jessica ChastainZero Dark Thirty
Marion CotillardDer Geschmack von Rost und Knochen (De rouille et d’os)
Helen MirrenHitchcock
Naomi WattsThe Impossible (Lo imposible)
2014

Cate BlanchettBlue Jasmine

Sandra BullockGravity
Meryl StreepIm August in Osage County (August: Osage County)
Emma ThompsonSaving Mr. Banks
Judi DenchPhilomena

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1st Screen Actors Guild Awards. In: SAGAwards.org. Abgerufen am 13. Dezember 2013.
  2. 20th Screen Actors Guild Awards. In: SAGAwards.org. Abgerufen am 19. Januar 2014.