Scribble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scribble einer Webseite

Das Wort Scribble kommt aus dem angloamerikanischen Sprachraum und bedeutet wörtlich übersetzt „Kritzelei“, „Schmiererei“ oder „unsauber Geschriebenes“. In seiner eingedeutschten Bedeutung ist es ein Begriff aus der Werbesprache, auch Schmierskizze.

Definition[Bearbeiten]

Mit Scribble bezeichnet man in der Werbebranche und der Kunst einen meist per Stift auf Papier angerissenen oder angedeuteten Grobentwurf beispielsweise für eine Illustration, Grafik, eine Anzeige oder ein Plakat, das Layout einer Zeitschrift, einer Zeitung, einer Webseite oder Ähnliches. Im Unterschied zur Skizze oder zum Entwurf steht ein Scribble am Anfang eines Projektes und ist ohne jeglichen Anspruch lediglich ein Mittel zur Ideenfindung.

Zweck[Bearbeiten]

Ein Scribble ermöglicht schnell die grundsätzliche Darstellung von unterschiedlichen Entwurfsideen und Lösungsvarianten ohne Anspruch an eine genaue und saubere Ausarbeitung. Es dient damit in erster Linie der Ideenfindung, kann aber auch der internen Kommunikation im Arbeitsteam dienen, seltener auch der Präsentation von Zwischenergebnissen beim Auftraggeber. An die Scribble-Phase schließen sich in der Regel der (Roh-)entwurf und die Reinzeichnung an.

Bedeutung[Bearbeiten]

Scribbles erfüllen eine wichtige Funktion in der kreativen ersten Phase eines Projektes. In Form oftmals kleinformatiger Zeichnungen können mit wenig Arbeitsaufwand viele verschiedene Bild- und Kompositionsideen zu Papier gebracht werden. Die Technik eignet sich daher besonders gut, um den spontanen Ideenfluss des Kreativen lebendig zu halten.

Die favorisierten Entwurfsvarianten können in einer Skizze konkretisiert werden und damit als Grundlage für eine weitere Ausarbeitung dienen.

Moderne Scribble-Techniken[Bearbeiten]

Professionelle Agenturen arbeiten heutzutage bei Bedarf immer noch mit Papier und Bleistift. Jedoch werden moderne Scribbles mit aktuellen Software-Tools, wie z.B. einer Kombination aus Photoshop, PowerPoint etc. erstellt und an die Projektbeteiligten per E-Mail verschickt oder via Beamer präsentiert. Dem Einsatz von Papier und Bleistift stehen momentan auch die steigenden Möglichkeiten von Grafiktabletts gegenüber.

Weblinks[Bearbeiten]