Scriptio continua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scriptio continua oder scriptura continua ist die lateinische Bezeichnung für eine Schreibweise ohne Worttrennung.

Die Buchstaben der Wörter folgen ohne Spatien, Satzzeichen oder Großbuchstaben am Wortanfang aufeinander. Der Begriff wird vor allem auf griechische und lateinische Manuskripte und Inschriften angewandt. Die Worttrennung, die das Lesen so erleichtert, wurde erst im Mittelalter eingeführt. Auch die chinesische Schrift kennt keine Abstände zwischen den einzelnen Wörtern.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hubert Cancik und Helmuth Schneider (Hrsg.): Der Neue Pauly. Enzyklopädie der Antike. Bd. 7 (Lemma Lesezeichen). Metzler, Stuttgart u. Weimar 1999, ISBN 3-476-01477-0
  • Severin Corsten, Stephan Füssel und Günther Pflug (Hrsg.): Lexikon des gesamten Buchwesens. Bd. 7. Hiersemann, Stuttgart 2004