Seán Cannon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seán Cannon ungefähr 2005

Seán Cannon (* 29. November 1940 in Galway) ist ein irischer Sänger und Gitarrist. Bekanntheit erlangte er vor allem durch seine Mitgliedschaft bei der Irish Folk-Gruppe The Dubliners, der er seit 1982 vollwertig angehört, nachdem er vorher schon mehrfach für den erkrankten Luke Kelly eingesprungen war.

In seiner Jugend reiste Cannon quer durch Europa und hielt sich für einige Zeit in Deutschland, der Schweiz, Spanien und England, wo er heute noch lebt, auf. Seine Reisen führten dazu, dass er mehrere Sprachen fließend spricht. Neben seinem Engagement bei den Dubliners tritt Cannon auch immer wieder als Solokünstler (oftmals auch begleitet von seinem Sohn James sowie Pat Cooksey) in den Folkclubs in Irland, England und Deutschland auf. 2006 beendete Seán Cannon die Zusammenarbeit mit Pat Cooksey, um fortan ab 2007 in den Tourpausen der DUBLINERS nur noch mit seinem Sohn James unter dem Namen THE CANNONS auf Tour zu gehen. In Deutschland sind hieraus zweiwöchige Januar-Touren geworden, die vom Publikum und der Presse begeistert aufgenommen werden. Seit Januar 2011 ist aus dem Vater-Sohn Duo nun ein Trio geworden, da Seán Cannon auch Robert, seinen jüngsten Sohn, mit auf Tour nimmt. Eine neue CD mit dem Titel THE CANNONS wurde im Januar 2011 veröffentlicht. Eine weitere CD ist in Planung.

Diskografie (als Solokünstler)[Bearbeiten]

  • Woes of War (1975)
  • The Roving Journeyman (1977)
  • Erin the Green (1980)
  • THE CANNONS (2011)

Weblinks[Bearbeiten]