Sea Star

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p1

Sea Star
p1
Schiffsdaten
Flagge Korea SudSüdkorea Südkorea
Schiffstyp Tanker
Verbleib nach Kollision im Dezember 1972 gesunken

Die Sea Star war ein südkoreanischer Öltanker.

Auf dem Weg vom saudi-arabischen Ras Tanura nach Rio de Janeiro kollidierte das Schiff am 19. Dezember 1972 im Golf von Oman mit dem Tanker Horta Barbosa; beide Schiffe gerieten in Brand. Auf der Sea Star kamen insgesamt zwölf Besatzungsmitglieder ums Leben. Die Sea Star brannte nach der Kollision weitere fünf Tage, um dann nach einer Serie von Explosionen zu sinken. Etwa 115.000 Tonnen Rohöl wurden freigesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hooke, N. (1997) Maritime casualties, 1963-1996. 2nd edition, LLP Limited, London
  • Butler, J.N. (1978). The largest oil spills. Inconsistencies, information gaps. Ocean Industry, October 1978, pp. 101-112

Weblinks[Bearbeiten]