Sean Parker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sean Parker 2011

Sean Parker (* 3. Dezember 1979) ist ein US-amerikanischer Internet-Unternehmer. Er ist Mitbegründer von Napster, Plaxo und Causes, und war ein Berater der Facebook Inc.

Leben[Bearbeiten]

Parker erhielt seine Ausbildung an der Oakton High School bis 1998. 1999 beteiligte sich Parker als Mitgründer an der Musiktauschbörse Napster, die jedoch wegen Urheberrechtsverletzungen von der Recording Industry Association of America eingestellt wurde.

Im November 2002 begründete Parker die Plaxo, Inc. mit, ein kalifornisches Unternehmen, das Social-Network-Dienstleistungen und -Software zur dezentralen Verwaltung von vernetzten Online-Adressbüchern anbietet. Er verließ das Unternehmen nach unbekannten Streitigkeiten mit Sequoia Capital und Ram Shriram.

2004 begann Parker, das Facebook-Team zu beraten und erhielt 7 % der Anteile an Facebook. Als Parker wegen Kokainbesitzes verhaftet worden war, wurde er dazu gezwungen, Facebook zu verlassen.

Seit 2006 arbeitete Parker beim kalifornischen Risikokapitalunternehmen The Founders Fund als Managing Partner. Während seiner Arbeit dort wurde er 2009 auf den Musikstreaming-Dienst Spotify aufmerksam und kontaktierte dessen Gründer Daniel Ek.[1] Kurz darauf investierte Parker 15 Millionen US-Dollar in Spotify[2][3] und wurde später Mitglied des Board of Directors.

Rezeption[Bearbeiten]

In dem im Jahr 2010 erschienenen Film The Social Network wird unter anderem die Rolle Parkers bei der Entstehung von Facebook und seine Bekanntschaft zum Facebook-Gründer Mark Zuckerberg thematisiert. Die Rolle von Sean Parker übernahm Justin Timberlake. Sean Parker selbst bezeichnete den Film jedoch als komplett erfundene Geschichte („a complete work of fiction“).[4]

Vermögen[Bearbeiten]

Auf der Forbes-Liste 2014 wird das Vermögen von Sean Parker mit etwa 3 Milliarden US-Dollar angegeben. Damit belegt er Platz 583 auf der Forbes-Liste weltweit.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sean Parker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Sawers, Paul: You have to see this email from Sean Parker in 2009 pitching his interest in Spotify. thenextweb.com, 7. Oktober 2011.
  2. Napster founder Sean Parker: 'Spotify will overtake iTunes in two years'. nme.com, 16. März 2012
  3. Levy, Stephen: Steven Levy on Facebook, Spotify and the Future of Music. Wired.com, 21. Oktober 2011
  4. Mike Butcher: Sean Parker calls The Social Network “a complete work of fiction”. TechCrunch Europe, 23. Januar 2011, abgerufen am 24. Januar 2011 (englisch).
  5. http://www.forbes.com/profile/sean-parker/