Sean Simpson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Sean Simpson Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Mai 1960
Geburtsort Essex, England, Großbritannien
Größe 183 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1980, 7. Runde, 141. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
1976–1977 Kingston Canadians
1977–1981 Ottawa 67’s
1981–1982 New Brunswick Hawks
1982–1983 Springfield Indians
1983–1984 Tilburg Trappers
1985 Zürcher SC
1985–1988 Tilburg Trappers
1988–1989 Rotterdam Pandas
1989–1990 EHC Olten
1990–1991 HC Fiemme Cavalese

Sean Ronald Simpson (* 4. Mai 1960 in Essex, Vereinigtes Königreich) ist ein Eishockeytrainer und ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler. Zuletzt war er Cheftrainer bei Lokomotive Jaroslawl aus der KHL.

Karriere[Bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten]

Sean Simpson begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Ontario Hockey Association, wo er von 1976 bis 1981 zunächst ein Jahr lang für die Kingston Canadians und schließlich vier Jahre für die Ottawa 67’s spielte. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 1980 in der siebten Runde als insgesamt 141. Spieler von den Chicago Black Hawks ausgewählt. In der Saison 1981/82 stand er bei deren Farmteam aus der American Hockey League, den New Brunswick Hawks auf dem Eis. Da sein Vertrag nicht verlängert wurde, schloss er sich für das folgende Jahr den Springfield Indians an.

Im Sommer 1983 wechselte Simpson nach Europa, wo er zunächst eine Saison für die Tilburg Trappers aus der niederländischen Eredivisie spielte, für die er nach einem kurzen Abstecher zum Zürcher SC drei weitere Saisons aktiv war. In seiner ersten Saison bei den Trappers wurde er gleich Topscorer der Liga. In der Saison 1988/89 stand Simpson für deren Ligarivalen, die Rotterdam Pandas, auf dem Eis und wurde zum zweiten Mal in seiner Karriere Topscorer in den Niederlanden.

Nach je einer Spielzeit beim EHC Olten aus der Schweizer Nationalliga A und beim HC Fiemme Cavalese aus der italienischen Serie A1 beendete Simpson 1991 seine Spielerkarriere.

International[Bearbeiten]

Mit dem kanadischen Nationalteam nahm Simpson an der Junioren-Weltmeisterschaft 1980 teil und erreichte den fünften Platz.

Als Trainer[Bearbeiten]

Nach dem Ende seiner aktiven Karriere übernahm Simpson 1991 das Amt der Elite Trainer beim EV Zug, und wurde 1995 Asistentstrainer neben Jim Koleff. Im 1997 wurde er Cheftrainer der ersten Mannschaft, wo er 1998 Schweizer Meister wurde. Im Jahr 1999 übernahm er das Amt als Cheftrainer bei den neu gegründeten München Barons aus der Deutschen Eishockey Liga, mit denen er in der ersten Saison gleich Deutscher Meister wurde. Nach weiteren zwei Jahren in München, blieb Simpson zunächst auch Cheftrainer des nach Hamburg umgesiedelten Klubs, der ab 2002 als Hamburg Freezers spielte. Diesen verließ er 2003. Nach einem Engagement beim EV Zug in der Schweizer Nationalliga A, in der er bereits in den 1990er Jahren als Trainer aktiv war, übernahm Simpson im Sommer 2008 das Traineramt bei den ZSC Lions, mit dem er 2009 die Champions Hockey League und den Victoria Cup gewann.

Platzierungen der Schweiz unter Sean Simpson
Jahr Turnier Ort Rang
2010 WM Köln & Mannheim, Deutschland 8.
2011 WM Bratislava & Košice, Slowakei 9.
2012 WM Helsinki, Finnland, Stockholm, Schweden 11.
2013 WM Stockholm, Schweden, Helsinki, Finnland 2.
2014 Olympia Sotschi, Russland 9.
2014 WM Minsk, Weißrussland 10.

Simpson übernahm im Februar 2010 als Nachfolger von Ralph Krueger das Traineramt bei der Schweizer Eishockeynationalmannschaft[1] und führte das Nationalteam in der Folge näher an die Weltspitze heran. Am 2. März 2014 gab Sean Simpson seinen Rücktritt nach der Weltmeisterschaft 2014 als Nationaltrainer der Schweiz bekannt[2] und führte die Mannschaft anschließend beim Weltturnier auf den 10. Platz. Zuvor hatte er bereits im April 2014 einen Vertrag bei Lokomotive Jaroslawl aus der KHL unterschrieben. Ende September des gleichen Jahres wurde er nach neun KHL-Spieltagen aufgrund von Erfolgslosigkeit zusammen mit Colin Muller entlassen.[3]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

AHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 2 140 33 37 70 10
Playoffs 1 11 1 0 1 0

Privates[Bearbeiten]

Sean Simpson wohnt mit seiner Familie in Risch-Rotkreuz im Kanton Zug in der Schweiz.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neue Zürcher Zeitung, Sean Simpson übernimmt per sofort
  2. http://www.aargauerzeitung.ch/sport/eishockey/sean-simpson-geht-hockey-nati-muss-neuen-trainer-suchen-127732986
  3. Neue Zürcher Zeitung, Sean Simpson - Entlassung in Russland, 28. September 2014