Seat Toledo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seat Toledo
Produktionszeitraum: 1991–2009;[1]
seit 2012
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine
Vorgängermodell: Seat Malaga
Nachfolgemodell: keines

Seat Toledo war von Anfang 1991 bis Mitte 2009 eine Pkw-Modellreihe der unteren Mittelklasse bzw. zeitweise der Kompaktklasse des spanischen Herstellers Seat. Im Herbst 2012 begann Seat, die Produktion der Modellreihe wieder aufzunehmen.

Toledo (1L, 1991–1999)[Bearbeiten]

1. Generation
Seat Toledo (1991–1995)

Seat Toledo (1991–1995)

Produktionszeitraum: 05/1991–03/1999
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,6–2,0 Liter
(52–110 kW)
Dieselmotoren:
1,9 Liter
(47–81 kW)
Länge: 4321 mm
Breite: 1662 mm
Höhe: 1424 mm
Radstand: 2470 mm
Leergewicht: 985–1150 kg

Nach der Übernahme durch die Volkswagen AG in den 1980er-Jahren stellte Seat Anfang 1991 den Toledo als eine Limousine der unteren Mittelklasse vor. Dabei handelte es sich um ein 4,33 m langes Fahrzeug mit Stufenheck, jedoch mit einer großen Heckklappe und einem 550 Liter großen Kofferraum, das den Seat Malaga ersetzen sollte.

Die erste Toledo-Modellreihe wurde jeweils zur Hälfte von Seat und VW entwickelt und enthielt Teile des VW Golf II und III (2.0-GTi-Motor, 2E). Die interne Typenbezeichnung für die Modelle von Anfang 1991 bis Frühjahr 1999 lautete 1L.

Im Herbst 1995 gab es ein innen wie außen überarbeitetes Modell, welches ebenfalls die Typenbezeichnung 1L trug. Die Motorisierung umfasste Motoren vom 1,6 Liter 53 kW (72 PS) bis hin zur Topversion mit 2,0 Liter 16V 110 kW (150 PS). Die komplette Motorenpalette und die Fahrwerktechnik stammten vom VW Golf.

Nachdem die erste Generation des Toledo im Frühjahr 1999 eingestellt worden war, wurde die Fertigungsstraße nach China verkauft. Dort wurde das Fahrzeug weiter als Chery Fulwin gebaut, bis er 2006 durch den Nachfolger Chery Fulwin 2 abgelöst wurde.

Technische Daten[Bearbeiten]

Toledo (1M, 1998–2004)[Bearbeiten]

2. Generation
Seat Toledo (1998–2004)

Seat Toledo (1998–2004)

Produktionszeitraum: 10/1998–07/2004
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
1,4–2,3 Liter
(55–132 kW)
Dieselmotoren:
1,9 Liter
(66–110 kW)
Länge: 4439 mm
Breite: 1742 mm
Höhe: 1436–1452 mm
Radstand: 2515 mm
Leergewicht: 1225–1386 kg

Das Design des Toledo wurde Anfang der 1990er-Jahre ursprünglich für den Škoda Octavia I von Giugiaro entworfen. Bei der Vorstellung des Škoda Octavia empfand der damalige tschechische Ministerpräsident Václav Klaus (der tschechische Staat war Mitgesellschafter bei Škoda) das Auto als „zu italienisch“. Ferdinand Piëch, der Vorstandsvorsitzende des VW-Konzerns (als Hauptgesellschafter), folgte dieser Sichtweise, sodass für den Škoda ein neues Außendesign entworfen wurde. Da jedoch bereits die Werkzeuge für die Karosserie produziert wurden, wurde der Giugiaro-Entwurf mit einer neu gezeichneten Front zum Seat Toledo.[3][4]

Im Oktober 1998 begann die Produktion der zweiten Toledo-Generation. Die Karosserie des Toledo besaß nun ein klassisches Stufenheck mit einer kleinen Kofferraumklappe. Die interne Typenbezeichnung lautete zu diesem Zeitpunkt 1M. Im Oktober 1999 kam die Fließheckvariante Leon auf den Markt.

Der Toledo 1M war technisch weitgehend baugleich mit dem VW Bora, VW Golf IV, dem Audi A3 8L sowie dem Škoda Octavia I. Die Elektrik/Elektronik und das Interieur orientierten sich am Audi A3 8L. Das Kofferraumvolumen verringerte sich gegenüber dem Vorgänger und betrug 500 Liter.

Heckansicht


Technische Daten[Bearbeiten]

Toledo (5P, 2004–2009)[Bearbeiten]

3. Generation
Seat Toledo (2004–2009)

Seat Toledo (2004–2009)

Produktionszeitraum: 02/2004–05/2009
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,4–2,0 Liter
(63–147 kW)
Dieselmotoren:
1,9–2,0 Liter
(77–125 kW)
Länge: 4467 mm
Breite: 1768 mm
Höhe: 1580 mm
Radstand: 2578 mm
Leergewicht: 1260–1557 kg

Im April 2004 wurde die dritte Generation des Toledo auf den Markt gebracht.

Der Kofferraum hat wie das Vorgängermodell 500 Liter. Mit 1568 mm ist die Karosserie deutlich höher als die vorherigen Toledo-Versionen. Trotz seines angedeuteten Stufenhecks gilt der Toledo als Kompaktvan. Dieser Kategorie sind in der Modellpalette von Seat auch der Seat Altea und der Seat Altea XL zugehörig.

Der Toledo III hat die PQ35-Plattform (ebenso wie der VW Golf VI oder der Škoda Octavia II). Ein besonderes Detail des Toledo III sind die (wie beim Seat Altea) gegenläufig zueinander stehenden Scheibenwischer, die in der Ruhestellung hinter Blenden an den A-Säulen anliegen.

Nach der Modellpflege der Schwestermodelle Leon, Altea und Altea XL wurde die Produktion des Toledo III Mitte 2009 eingestellt.

Heckansicht


Technische Daten[Bearbeiten]

Toledo (KG, seit 2012)[Bearbeiten]

4. Generation
Seat Toledo (seit 2012)

Seat Toledo (seit 2012)

Produktionszeitraum: seit 10/2012
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,2–1,4 Liter
(55–90 kW)
Dieselmotoren:
1,6 Liter
(66–77 kW)
Länge: 4483 mm
Breite: 1706 mm
Höhe: 1461 mm
Radstand: 2602 mm
Leergewicht: 1161 kg

Der Toledo der vierten Generation basiert auf dem Škoda Rapid und ist optisch weitgehend identisch mit diesem. Er ist 4,48 Meter lang und hat einen Radstand von 2,60 Metern. Er wurde von Škoda entwickelt, in dessen Stammwerk Mladá Boleslav das Fahrzeug parallel zum Rapid produziert wird.

Ähnlich der ersten Generation von 1991 handelt es sich um ein Fahrzeug mit weit öffnender Heckklappe, die bis ins Dach reicht.

In Deutschland wird der Toledo seit März 2013 verkauft.

Heckansicht


Technische Daten[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Betriebsanleitung für Seat Toledo ab 1991 (1L)
  • Betriebsanleitung für Seat Toledo ab 1994 (1L)
  • Betriebsanleitung für Seat Toledo ab 1995 (1L)
  • Betriebsanleitung für Seat Toledo ab 1999 (1M)
  • Betriebsanleitung für Seat Toledo ab 2004 (5P)
  • Betriebsanleitung für Seat Toledo ab 2006 (5P)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Autos ohne Nachfolger (Bild 46) auf Autobild.de (abgerufen am 29. September 2011)
  2. a b c d Liste der E10 und nicht E10 geeignete Seat Modelle
  3. Ferdinand Piech: Auto. Biographie. Hoffmann und Campe Verlag, 2002.
  4. Thomas Edelmann: Alltagstauglich. Design Report 06/2005.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Seat Toledo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien