Sebastian-Foss Solevåg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian-Foss Solevåg Ski Alpin
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 13. Juli 1991
Größe 182[1] cm
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom
Verein Spjelkavik IL
Status aktiv
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 11. November 2012
 Gesamtweltcup 72. (2013/14)
 Slalomweltcup 26. (2013/14)
letzte Änderung: 22. November 2014

Sebastian Foss Solevåg (* 13. Juli 1991 in Ålesund) ist ein norwegischer Skirennläufer. Er startet hauptsächlich im Slalom sowie gelegentlich im Riesenslalom.

Biografie[Bearbeiten]

Die ersten FIS-Rennen fuhr Solevåg im November 2007, Erfolge auf dieser Stufe blieben jedoch zunächst aus. Im Januar 2009 gewann er in Hafjell den norwegischen Juniorenmeistertitel in der Super-Kombination. Dies war lange Zeit das einzige nennenswerte Erfolgserlebnis; bei seinen zwei Teilnahmen an Juniorenweltmeisterschaften (2010 und 2011) kam er nicht über einen 47. Platz hinaus. Anstatt der schnellen Disziplinen begann er vermehrt Slaloms zu bestreiten und konnte im Februar 2011 erstmals ein FIS-Rennen in dieser Disziplin für sich entscheiden. Im Europacup kam er erstmals im Dezember 2010 zum Einsatz, in die Punkteränge konnte er ab Dezember des darauf folgenden Jahres fahren. In der Saison 2012/13 klassierte er sich in Europacuprennen regelmässig unter den besten zehn; die erste Podestplatzierung gelang ihm am 20. Januar 2013, als er Zweiter des Slaloms von Kirchberg in Tirol wurde.

Sein Debüt im Weltcup hatte Solevåg am 11. November 2012 im Slalom von Levi, wo er Platz 37 erreichte. Im März 2013 errang er in Oppdal den norwegischen Slalom-Meistertitel. Am 17. November 2013 fuhr er in Levi mit der hohen Startnummer 55 auf den 9. Platz und gewann somit die ersten Weltcuppunkte. Im Februar 2014 nahm er an den Olympischen Winterspielen in Sotschi teil und wurde dort Neunter im Slalom. Am 16. November 2014 fuhr er im Slalom von Levi auf den 4. Platz und erzielte damit sein bisher bestes Weltcupergebnis. Vier Tage später gewann er am selben Ort erstmals ein Europacuprennen.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Weltcup[Bearbeiten]

  • 2 Platzierungen unter den besten zehn

Europacup[Bearbeiten]

  • 4 Podestplätze, davon 1 Sieg:
Datum Ort Land Disziplin
22. November 2014 Levi Finnland Slalom

Junioren-Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Weitere Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Olympic Team Guide 2014