Sebastian Freis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian Freis

Sebastian Freis (Juli 2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 23. April 1985
Geburtsort KarlsruheDeutschland
Größe 183 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
0000–1999
1999–2004
SC Wettersbach
Karlsruher SC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2009
2004–2006
2009–2012
2012–
Karlsruher SC
Karlsruher SC II
1. FC Köln
SC Freiburg
143 (39)
26 (13)
48 0(4)
41 0(6)
Nationalmannschaft
2004–2005
2006
Deutschland U-20
Deutschland U-21
6 0(3)
1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. Januar 2014

Sebastian Freis (* 23. April 1985 in Karlsruhe) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Karlsruher SC[Bearbeiten]

Freis spielte in der Jugend bis 1999 beim SC Wettersbach, bevor er zum Karlsruher SC wechselte. Dort spielte der Stürmer seit der Saison 2004/05 für die Profimannschaft. Am 15. Oktober 2004 erzielte Freis bei seinem Zweitligadebüt einen Hattrick. Seitdem stand er überwiegend in der Startformation des KSC und erzielte insgesamt 22 Zweitliga-Tore. In der Saison 2006/07 spielte er darüber hinaus eine wesentliche Rolle beim Aufstieg der Karlsruher in die Fußball-Bundesliga.

Bereits in seiner ersten Saison im Fußball-Oberhaus erzielte Freis acht Tore und war damit neben Tamás Hajnal der treffsicherste Schütze der Badener. Am 26. April 2008 gelang ihm beim 3:3 gegen Werder Bremen sein erster „Doppelpack“ in der Bundesliga. Am 7. Februar 2009 traf er beim 3:2 gegen den Hamburger SV erneut zweifach.

1. FC Köln[Bearbeiten]

Im Sommer 2009 wechselte Freis für drei Jahre zum 1. FC Köln.[1] Dort konnte sich der Angreifer in den folgenden zweieinhalb Jahren jedoch keinen Stammplatz erkämpfen.

SC Freiburg[Bearbeiten]

Im Januar 2012 wechselte Freis zum SC Freiburg. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Freis gehörte zum Kader der U-21-Nationalmannschaft, für die er am 10. Oktober 2006 beim 0:2 gegen England erstmals zum Einsatz kam.

Sonstiges[Bearbeiten]

Freis unterstützt die Anti-Drogen- und -Alkohol-Kampagne „Bleib klar“.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga mit dem Karlsruher SC (2007)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sebastian Freis kommt zum FC, 15. Februar 2009
  2. Sebastian Freis verlässt den FC, 17. Januar 2012
  3. Sebastian Freis, Karlsruher SC, mit Unterstützung seines Vereins Botschafter der Aktion BLEIB KLAR!