Sebastian Gatzka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sebastian Gatzka (* 19. Mai 1982 in Rotenburg an der Fulda, Hessen) ist ein deutscher Leichtathlet.

Werdegang[Bearbeiten]

Sebastian Gatzka gewann bei den Hallen-Europameisterschaften 2005 in Madrid Bronze über 400 Meter. Außerdem war er als Staffel-Ersatzmann Teilnehmer an den Olympischen Spielen 2004 in Athen.

Sebastian Gatzka startet für die LG Eintracht Frankfurt, sein Trainer war bis 2007 der 400-Meter-Hürden-Olympiasieger von 1980 Volker Beck. Sein jetziger Trainer ist Daniel Limburger, der auch Kamghe Gaba betreut, den Deutschen 400-Meter-Meister von 2006. Gatzka ist 1,81 m groß und wiegt 75 kg.

Ende November 2008 zog sich Gatzka vorläufig vom Leistungssport zurück. Er begründete dies mit mangelnder Freude am aufwendigen Training, der „relativ große[n] Kluft zu [...] Ergebnissen aus den vergangenen Jahren“ und der Konzentration auf sein Maschinenbau-Studium.

Privat ist Sebastian Gatzka mit der Triathletin Meike Krebs liiert und die beiden leben in Frankfurt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Gesicht des Ironman

Weblinks[Bearbeiten]