Sebastian Bach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sebastian Philip Bierk)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Sänger Sebastian Bach. Für den Komponisten ähnlichen Namens siehe Johann Sebastian Bach (1685–1750). Für das Pseudonym siehe Artur Missbach.
Sebastian Bach (2012)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Give 'Em Hell
  US 72 10.05.2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung
Sebastian Bach (2006)

Sebastian Bach (* 3. April 1968 in Freeport auf den Bahamas als Sebastian Philip Bierk) ist der ehemalige Sänger der Gruppe Skid Row.

Karriere[Bearbeiten]

Nach einer Einladung von Dave „The Snake“ Sabo trat Sebastian Bach 1986 der Gruppe Skid Row bei. Nach dem Rauswurf aus der Band im Jahre 1995 gründete er eine neue Band namens Sebastian Bach and Friends. Er spielte am Broadway in den bekannten Stücken The Rocky Horror Show und Jekyll & Hyde.

Sebastian Bach trat außerdem unregelmäßig als Gaststar in der Serie Gilmore Girls auf. Dort spielt er den Musiker Gil.

2006 trat er mit seiner Band im Vorprogramm von Guns N’ Roses auf und sang gemeinsam mit Axl Rose, mit dem er gut befreundet ist, den Song "My Michelle".

Im November 2007 erschien sein Soloalbum Angel Down. Auf dem von Roy Z produzierten Album kommt es bei drei Songs zu einem Gastauftritt von Axl Rose (u. a. bei der Coverversion des Aerosmith-Klassikers "Back in the Saddle"). Auf dem 2008 erschienenen Guns N' Roses-Album Chinese Democracy singt Bach die Backing Vocals des Songs Sorry.

Im September 2011 erschien Bachs Studioalbum Kicking & Screaming. Es wurde von Bob Marlette produziert und bei Frontiers Records verlegt. Im März 2013 erschien dazu das Live-Album ABachalypse Now.

Im März 2014 soll ein neues Album erscheinen, das ebenfalls von Bob Marlette produziert wird. Auf diesem Album werden unter anderem Duff McKagan, John 5 und Steve Stevens mitspielen. Bach sang bereits einen Gastbeitrag auf McKagans Soloalbum Believe In Me. [2] Weitere Musiker sind Devin Bronson (Ex-Avril Lavigne, Ex-Pink) an der Gitarre und Bobby Jarzombek (Fates Warning, Riot, Halford) am Schlagzeug. [3] Das Album wird Give 'Em Hell heißen. [4]

2013 behauptete Bach, Mötley Crüe hätten ihn nach Vince Neils Ausstieg gefragt, ob er diesen ersetzen wolle. Nikki Sixx reagierte empört auf diese Äußerungen und bezichtigte Bach der Lüge.[5] Daraufhin postete Bach auf seiner Facebook Seite ein Interview, in dem Nikki Sixx 1994 selbst darüber berichtet, zuerst Bach, dann Steve Perry von Journey, und zuletzt John Corabi gefragt zu haben. [6]

Leben[Bearbeiten]

Seine Ehe mit Maria Bierk ist gescheitert. Sie haben zwei Söhne - Johann und Emmanuel - und eine Tochter.

Solo-Diskographie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

  • The Last Hard Men (1997)
  • Bring ’Em Bach Alive! (1998)
  • Frameshift – An Absence of Empathy (2005)
  • Angel Down (2007)
  • Kicking & Screaming (2011)
  • Abachalypse Now (2013) – Livealbum mit DVD
  • Give 'Em Hell (2014)

DVD[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. US-Charthistorie
  2. http://www.blabbermouth.net/news/duff-mckagan-lays-down-bass-tracks-on-new-sebastian-bach-album/
  3. http://www.blabbermouth.net/news/sebastian-bach-says-his-new-solo-album-is-the-perfect-follow-up-to-kicking-screaming/
  4. http://www.blabbermouth.net/news/sebastian-bach-new-solo-album-title-revealed/
  5. http://www.blabbermouth.net/news/sebastian-bach-on-his-motley-crue-singer-claim-im-not-making-anything-up/
  6. http://www.blabbermouth.net/news/does-this-1994-sixx-interview-support-bachs-claim-he-was-asked-to-join-motley-crue/

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sebastian Bach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien