Sebastiano Bombelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sebastiano Bombelli (getauft: 15. Oktober 1635 in Udine; † 7. Mai 1719 in Venedig) war ein italienischer Porträtmaler des Barock in Venedig.

Gerolamo Querini, Prokurator von San Marco, 1669, Gemälde von Bombelli

Bombelli lernte bei seinem Vater Valentino Bombelli und seinem Paten, dem manieristischen Maler Girolamo Lugaro in Udine. Vielleicht studierte er auch bei Guercino. Ab den frühen 1660er Jahren ist er in Venedig. Dort studierte er vor allem die Werke von Paolo Veronese. Er ist bekannt für seine Porträts venezianischer Adliger in offizieller Staatsrobe. Nach Sandrart (1683) soll er anfangs für historische Gemälde im Stil Veroneses bekannt gewesen sein (die aber bisher nicht bekannt sind). Er besuchte auch Deutschland und Österreich, wo ein Porträt von Francesco de Medici im Belvedere in Wien hängt. Zu seinen Schülern in Venedig zählt Fra Galgario.

Literatur[Bearbeiten]

  • Aldo Rizzi (Herausgeber): Mostra del Bombelli e del Carneo, Doretti -Udine 1964 (Katalog der Ausstellung in der Kirche San Francesco in Udine)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sebastiano Bombelli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien