Secharja Gloska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Secharja Gloska

Secharja Gloska (hebräisch ‏זכריה גלוסקא‎;‎ * 1894 im Jemen; † 19. September 1960) war ein israelischer Politiker. Gloska war ein jemenitischer Jude, der für die Partei Hitachdut HaTeimanim beJisra'el von 1949 bis 1951 Mitglied der Knesset war.

Im Jahre 1909 wanderte er nach Palästina aus. Seine Familie ließ sich in Newe Zedeq, einem jüdischen Nachbarschafts-Siedlungsprojekt im heutigen Südwesten Tel Avivs, nieder, wo er ein Cheder besuchte. Anschließend war er Fabrikarbeiter und arbeitete in der Landwirtschaft.

1911 trat er der zionistischen Partei HaPoel HaZair bei und war eines der ersten Mitglieder der Arbeiterorganisation Histadrut. Im Jahr 1922 war er Mitbegründer einer Organisation für Juden aus orientalischen Ländern (Young Mizrahi), deren Vorsitzender er 1925 wurde. Von 1922 bis 1928 war Gloska Mitglied des Jüdischen Repräsentantenhauses (Assembly of Representatives - hebr.: ‏אספת הנבחרים‎‎) unter britischer Mandatsregierung.

In den folgenden Jahren war er in Ägypten und den USA für eine Organisation Jemenitischer Juden (Yemenite Association - hebr.: ‏התאחדות התימנים בישראל‎) tätig, als deren Vorsitzender er bei den ersten Wahlen zur Knesset 1949 den einen Sitz, den seine Organisation erringen konnte, einnahm. Bei der israelischen Parlamentswahl 1951 wurde Schimon Garidi an die Spitze der Wahlliste gestellt und Gloska verlor seinen Sitz.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.knesset.gov.il/mk/eng/mk_eng.asp?mk_individual_id_t=340

Weblink[Bearbeiten]