Secure User Plane Location

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Secure User Plane Location (SUPL) ist ein Protokoll für Assisted GPS. SUPL wurde von der Open Mobile Alliance spezifiziert und dient der schnellen Ermittlung von GPS Satellitendaten über sogenannte User Plane Trägerprotokolle, wie etwa IP. Damit lassen sich Positionsinformation in der Regel wesentlich schneller erhalten als über GPS Satelliten Signals (50 b/s).

SUPL basiert auf existierenden Standards so wie etwa OMA Push, OMA Mobile Location Service, sowie verschiedenen 3GPP/3GPP2 Standards.

Architektur[Bearbeiten]

Die SUPL Architektur umfasst im Wesentlichen zwei Elemente:

  • SUPL Endgerät bezeichnet als SUPL Enabled Terminal (SET)
  • SUPL Location Plattform (SLP)

Das SET ist ein mobiles Endgerät auf dem ein SUPL Client installiert und konfiguriert wurde. Das SLP ist ein Netzwerkelement, zumeist ein eigenständiger Server, welcher sich etwa um Userauthentifizierung, Positionsanfragen, sowie Roaming kümmert. Die Kommunikation zwischen dem mobilen Endgerät und dem SLP findet über Standardprotokolle wie TCP/IP sowie SMS statt.

Anwendungsgebiete[Bearbeiten]

Anwendungsgebiete für SUPL finden sich vor allem im Bereich der Location-Based Services (LBS) für mobile Endgeräte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]