Sedan (Kernwaffentest)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernwaffentest
Sedan
Storax Sedan-Explosion
Storax Sedan-Explosion
Informationen
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Testserie Operation Storax
Testort Nevada Test Site
Datum 6. Juli 1962 17:00 Uhr (GMT)
Testart Unterirdischer Test (Schacht)
Testhöhe −194 Meter
Waffentyp Wasserstoffbombe
Sprengkraft 104 kT
Ziel Erforschung von zivilen Nuklearexplosionen im Rahmen der Operation Plowshare
Der Sedan-Krater

Sedan war ein Kernwaffentest der Operation Storax, den die Vereinigten Staaten am 6. Juli 1962 auf dem Atombombentestgebiet der Nevada Test Site im US-Bundesstaat Nevada durchführten. Er war Teil des Programms Operation Plowshare, in dem der Einsatz von Atombomben für zivile Zwecke, wie z. B. im Bergbau, untersucht werden sollte.

Bei Sedan handelte es sich um einen thermonuklearen Sprengsatz; weniger als 30 Prozent der freigesetzten Energie wurden durch Kernspaltung erzeugt, der Rest durch Kernfusion.

Ablauf[Bearbeiten]

Der Kernsprengsatz wurde in einem Schacht auf eine Tiefe von 211 Metern gebracht; Ziel war unter anderem die Maximierung der Größe des entstehenden Kraters bei gleichzeitiger Minimierung der radioaktiven Belastung der Atmosphäre durch die entstehende radioaktive Wolke (Atompilz).

Die Sprengkraft betrug 104 Kilotonnen, es wurden ungefähr 12 Millionen Tonnen Gestein bewegt und die radioaktive Wolke erreichte eine Höhe von ca. 4 km. Sie trieb erst nordöstlich und dann nach Osten in Richtung des Mississippi River. Der entstandene Krater hatte eine Tiefe von 106 m und einen Durchmesser von 400 m.

Nur etwa 2 Prozent der freigesetzten Strahlung gelangten in den Atompilz, der Rest fiel entweder direkt in den Krater zurück oder in unmittelbarer Nähe zu Boden. Trotzdem wurde noch Monate später (geringer) radioaktiver Fallout von Sedan bis in die Nähe von Chicago nachgewiesen. Allgemein wurde durch Sedan ein erheblicher Teil der Bevölkerung der USA (etwa 7 Prozent, entsprach 1962 etwa 13 Mio. Menschen) radioaktiv belastet.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Der Krater von Sedan (max. 390 m Durchmesser, 100 m tief) existiert bis heute; auf einer geführten Tour durch die Nevada Test Site kommt man auch an Sedan vorbei. Die Anmeldung zur Tour ist aus Sicherheitsgründen ein Jahr im Voraus erforderlich (Stand 2010).

Der Krater wurde am 21. März 1994 in das Nationale Verzeichnis der Historischen Stätten der USA aufgenommen.

Der Krater kann aus dem Erdorbit mit bloßem Auge gesehen werden.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sedan (Kernwaffentest) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nevada Division of Environmental Protection: Photos – Underground Nuclear Testing – Nevada Test Site (Version vom 22. Juni 2009 im Internet Archive)

37.176944444444-116.04638888889Koordinaten: 37° 10′ 37″ N, 116° 2′ 47″ W